Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

autobahn2122012a

Bericht: Autokunden wenden sich noch stärker vom Diesel ab - VDA reitet Attacke

Berlin | Die deutschen Autokunden wenden sich offenbar noch stärker von der Dieseltechnik ab, als die Zulassungszahlen das ausweisen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach fragten nur noch 23 Prozent aller Kaufinteressenten, die im August das Rabattportal "MeinAuto" mit der Suche nach Autoangeboten beauftragten, nach einem Dieselfahrzeug; vor Bekanntwerden des Dieselskandals hatte der Dieselanteil bei 43 Prozent gelegen. VDA-Präsident Wissmann attackiert "grün lackierte Autofeinde".

Die Nachfrage nach Benzinern verzeichnet dagegen mit 68 Prozent einen Rekordwert. Auch Elektro-, Hybrid- und Gasfahrzeuge werden deutlich stärker angefragt. Damit dürften in den nächsten Monaten die Dieselzulassungen weiter sinken.

Das Interesse an der Umweltprämie für den Tausch eines alten Diesels gegen ein Neufahrzeug ist groß. Aus den Angeboten, die "MeinAuto" von Händlern erhält, geht hervor, dass die Prämie meist zusätzlich zum bereits gewährten Rabatt gewährt wird. Die Kunden nutzten die Umweltprämie vor allem, um auf Benziner oder gleich auf Hybrid- oder Elektroautos umzusteigen, sagte "MeinAuto"-Chef Alexander Bugge. Die Preisnachlässe für Neuwagen sind so hoch wie lange nicht.

VDA-Präsident Wissmann attackiert "grün lackierte Autofeinde"

Wenige Tage vor Eröffnung der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main (IAA) hat VDA-Präsident Matthias Wissmann die "Gilde der Autofeinde" scharf kritisiert. "Manche davon sind nur grün lackiert, in Wirklichkeit steckt häufig ein knallharter Lobbyismus dahinter", sagte Wissmann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Der VDA-Präsident räumte Fehler der Autoindustrie ein, die große Mehrheit der 600 Unternehmen und 800.000 Beschäftigten habe damit aber nichts zu tun.

"Deshalb kämpfe ich dagegen, dass wir uns in eine apokalyptische Abwärtsspirale hineinreden. Und machen wir uns keine Illusionen: Die Feinde des Automobils schießen jetzt den Diesel an, die werden sich in Zukunft den Benziner vornehmen und übermorgen vermutlich das E-Auto." Gegen "solche Fanatiker" müsse man sich wehren, so Wissmann.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Frankfurt/Main | Nach der erfolgreichen Schlichtung im bislang härtesten Tarifkampf der Piloten will die Lufthansa vom kommenden Sommer an ein intern heftig umstrittenes Experiment beenden: die Besetzung eines halben Dutzend Langstreckenjets mit günstigerem Cockpitpersonal der hauseigenen Zubringertochter CityLine unter dem Codenamen "Jump".

Frankfurt/Main | EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeure rechnet mit einer baldigen Änderung des offiziell formulierten geldpolitischen Ausblicks der Europäischen Zentralbank (EZB). In ihrer sogenannten "Forward Guidance" geht die Notenbank bisher davon aus, dass sie ihre Wertpapierkäufe in jedem Fall so lange fortführt, bis sich die Inflation im Euro-Raum nachhaltig dem EZB-Ziel von unter, aber nahe zwei Prozent angenähert hat. Coeure rechnet damit, dass diese Verknüpfung bald geändert werden kann.

schrott_transporter_18092016

Berlin | Angesicht zunehmender globaler Risiken ist die deutsche Wirtschaft für die nähere Zukunft nicht mehr so optimistisch wie noch zu Beginn des Jahres. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor, über die die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe berichtet. Laut dem "AHK World Business Outlook", für den 3.000 deutsche Unternehmen weltweit befragt wurden, schätzen im Vergleich zum Frühjahr deutlich weniger Manager die mittelfristige konjunkturelle Entwicklung weltweit positiv ein.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS