Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

haus_pixabay_16042019

Einfamilienhaus bleibt häufigste Form des Immobilienbesitzes

Wiesbaden | Das Einfamilienhaus ist weiterhin die häufigste Form des Immobilienbesitzes der Deutschen. Im vergangenen Jahr waren 31 Prozent der privaten Haushalte in Deutschland in Besitz eines Einfamilienhauses, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Mit 14 Prozent folgten Eigentumswohnungen, Zweifamilienhäuser besaßen fünf Prozent der Haushalte in Deutschland.

Unbebaute Grundstücke mit vier Prozent und sonstige Gebäude mit ebenfalls vier Prozent gehörten zu den selteneren Formen des Immobilieneigentums bei den Privathaushalten. Wohngebäude mit drei und mehr Wohnungen machten zwei Prozent der Haushalte aus. Insgesamt konnte Anfang 2018 fast jeder zweite Haushalt (48 Prozent) mindestens eine Immobilie sein Eigen nennen.

Mit zunehmender Haushaltsgröße steigt der Anteil der Immobilieneigentümer. So hatten knapp 31 Prozent der Einpersonenhaushalte Haus- und Grundbesitz. Bei Haushalten mit zwei Personen und solchen mit drei Personen betrugen die Quoten 55 Prozent beziehungsweise 60 Prozent.

Von den Haushalten mit vier sowie fünf und mehr Personen besaßen 71 Prozent beziehungsweise 70 Prozent Häuser oder Grundstücke.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

fingerabdruck_pixabay_18042019

Düsseldorf | Immer mehr Bundesbürger erledigen ihre alltäglichen Bankgeschäfte per Fingerabdruck-Authentifizierung. Das ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach hätten sich 40 Prozent der Bundesbürger zwischen 18 und 29 Jahren bereits per Fingerabdruck in ihr Online-Banking oder in ihre Banking-App eingeloggt.

kueken_pixabay_17042019

Berlin | In Deutschland sind im vergangenen Jahr rund 42 Millionen männliche Küken unmittelbar nach dem Schlüpfen vergast und anschließend geschreddert worden. Das geht aus der Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf eine Frage des Grünen-Abgeordneten Oliver Krischer hervor, über welche die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach schlüpften 2018 insgesamt 42,1 Millionen weibliche Gebrauchslegeküken.

07

Union will Tabakwerbeverbot ausweiten

Berlin | Die Unionsfraktion im Bundestag will das Tabakwerbeverbot ausweiten. "Es wird künftig enge Grenzen für Außenwerbung für Tabakprodukte geben", sagte der für Gesundheitsthemen zuständige Fraktionsvize Georg Nüßlein (CSU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). Der Gesetzesantrag dazu werde wohl im Laufe des Jahres den Bundestag passieren.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >