Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

eineuro_18022018

Ifo-Geschäftsklimaindex im Mai auf 102,2 Punkte gestiegen

München | Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Mai leicht gestiegen. Der Index steht im fünften Monat des Jahres bei 102,2 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Freitag mit. Experten hatten einen leichten Rückgang auf 102,0 Punkte erwartet, nachdem der Index im April bei 102,1 Punkten gelegen hatte.

Seit Ende 2017 war das Geschäftsklima kontinuierlich rückläufig, allerdings von einem hohen Niveau aus. Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtigster Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland. Er basiert auf rund 7.000 monatlichen Meldungen von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes, des Bauhauptgewerbes, des Großhandels und des Einzelhandels.

Neuerdings ist auch der Dienstleistungssektor integriert. Die Unternehmen werden gebeten, ihre gegenwärtige Geschäftslage zu beurteilen und ihre Erwartungen für die nächsten sechs Monate mitzuteilen.

Kommentar der Kreissparkasse Köln

"Die Stabilisierung des ifo-Index ist ein erfreuliches Zeichen. Sie bestärkt mich in meiner Meinung, dass sich der Konjunkturaufschwung weiter fortsetzt. Die zuletzt schwächeren Wirtschaftszahlen stellten nicht den Anfang vom Ende des Aufschwungs dar, sondern ‚nur' das ganz normale Durchatmen der Konjunktur. Mit Sorge blicke ich jedoch nach Italien. Die von Lega und 5-Sterne geplante Einheitssteuer sowie das Bürgereinkommen und das geringere Renteneintrittsalter dürften das Haushaltsdefizit kräftig erhöhen.

Es bahnt sich ein klarer Verstoß gegen die Fiskalregeln des Stabilitätspakts an. Die Chancen auf eine Vertiefung der Währungsunion und weitere Integrationsschritte auf EU-Ebene haben damit einen deutlichen Dämpfer erhalten. Vor uns liegen wieder einmal unruhige politische Zeiten, was sich schnell als Stimmungsdämpfer erweisen könnte", kommentierte Prof. Dr. Carsten Wesselmann, Chefvolkswirt der Kreissparkasse Köln, die aktuelle Stimmungslage.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Berichte: Diesel-Razzia bei Opel

Rüsselsheim | An den Opel-Standorten Rüsselsheim und Kaiserslautern hat die Polizei am Montag wegen eines konkreten Betrugsverdachts im Zusammenhang mit Dieselfahrzeugen Geschäftsräume durchsucht.

drucker_2032013

Köln | Die sogenannte „Datenschutzauskunft-Zentrale“ aus Oranienburg ruft derzeit Mitgliedsunternehmen der IHK Köln dazu auf, Daten auf einem Formular per Unterschrift zu bestätigen und anschließend per Fax zu übermitteln.

hotal_pixabay_06102018

Bonn | Der Bundesrechnungshof (BRH) hält den 2010 eingeführten reduzierten Mehrwertsteuersatz für Hotels für wirkungslos. "Die Maßnahme hat ihren Zweck verfehlt", sagte Rechnungshof-Präsident Kay Scheller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Wenn der Staat freiwillig auf Einnahmen verzichte, müsse es einen sichtbaren Effekt geben.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN