Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Statistik: Preis für Lammfleisch steigt zu Ostern 2012 um 12,7 Prozent zum Vorjahr

Wiesbaden | Der Lammfleischbraten zu Ostern fällt in diesem Jahr deutlich teurer aus als 2011: Im März 2012 lagen die Preise für Lammfleisch um 12,7 Prozent höher als vor einem Jahr.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Damit war Lammfleisch im vergangenen Monat so teuer wie noch nie.

Bei den Preisen für Ostereier sei nach Angaben des Verbraucherministeriums hingegen trotz der verstärkten saisontypischen Nachfrage nicht mit signifikanten Preisanhebungen zu rechnen. Der durchschnittliche Preis für eine Zehnerpackung Eier aus Bodenhaltung liegt im Lebensmittelhandel bei 1,28 Euro - das sind 19 Cent weniger als im Dezember. Bei Discountern kosteten diese sogar nur 1,05 Euro.

Grund für die Sorge um etwaige Eier-Engpässe in Deutschland ist das EU-weite Verbot von Legebatterien, das seit dem 01. April gilt. In ganz Europa steigen aus diesem Grund derzeit die Preise für Eier. Im Februar bezahlte man in der EU im Schnitt 40 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die Union hatte 1999 entschieden, die kostengünstige Produktion in Legebatterien zu verbieten. In Deutschland ist dieses Verbot bereits 2010 in Kraft getreten, doch das Bundesverfassungsgericht rügte auch die bisher übliche Kleingruppenhaltung in Käfigen, die nicht den neuen Vorgaben seitens der EU entsprach.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Köln/Essen | Die fusionierten Warenhausketten Karstadt und Kaufhof setzen ab sofort auf Galeria als gemeinsame Marke. Ziel sei es gewesen, eine Marke zu entwickeln, die Gemeinsames verbinde und den bisherigen beiden Marken gerecht werde, erklärte die Marketingchefin des Unternehmens, Claudia Reinery, in einem internen Newsletter, aus dem die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Dienstagsausgabe) zitiert. In sämtlichen 178 Filialen in Deutschland soll der Name Galeria ab sofort präsent sein.

Berlin | Die Perspektive auf eine Investorenlösung für die insolvente Fluggesellschaft Germania hat sich zerschlagen. Alle seriösen Bieter seien abgesprungen, teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg am Montag mit. Damit sei eine Stilllegung nicht mehr abzuwenden.

bahn752013a

Berlin | Die ICE-Schnellfahrstrecke Berlin-München ist für Güterzüge abschnittsweise zu steil. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" (Montagsausgabe). Das Bundesverkehrsministerium hat demnach jetzt "Einschränkungen für den Güterverkehr" auf der zehn Milliarden Euro teuren Vorzeigetrasse eingeräumt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >