Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Uber will keine Urteile mehr ignorieren

Berlin | Christian Freese, Deutschland-Chef der Mobilitäts-App Uber, will künftig keine Urteile mehr ignorieren und hat den Dienst UberPop, bei dem Privatfahrer Passagiere befördern, für Deutschland endgültig aufgegeben. "UberPop wurde gerichtlich untersagt, und wir haben uns davon verabschiedet. Auch weil wir sehen, dass wir mit UberX die Chance haben, ein bezahlbares Produkt auf Basis professioneller Fahrer mit Personenbeförderungsschein anzubieten", sagte Freese der "Welt am Sonntag".

Freese will das Unternehmen, das weltweit die Mobilität aufmischt und besonders in Deutschland mit viel juristischem Gegenwind zu kämpfen hat, auch nicht als "Taxi-Schreck" verstanden wissen. "Wir fahren schon seit Langem einen kooperativen Ansatz", sagte Freese. "Taxifahrer sind unsere Partner."

Derzeit bietet Uber in Berlin nur die Vermittlung von Taxis an ­- in München sind die Dienste UberX und UberBlack verfügbar. UberX ist dabei ein Angebot mit professionellen Fahrern, das günstiger als ein Taxi ist, UberBlack ist der teurere Premium-Dienst mit Limousinen. In Hamburg, Frankfurt am Main und Düsseldorf hatte Uber die Smartphone-App zuletzt eingestellt.

Den Start von UberX in Berlin kündigte Freese für Juni an. Uber ist mit einer Bewertung von 62,5 Milliarden Dollar das wertvollste Tech-Unternehmen der Welt abseits der Börse. Der Dienst UberPop wurde dem Unternehmen deutschlandweit gerichtlich untersagt.

UberBlack wurde gerichtlich in Berlin verboten.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Berlin | Die geplante Fusion der beiden Warenhausunternehmen Karstadt und Galeria Kaufhof ist laut eines Zeitungsberichts formal in trockenen Tüchern. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagsausgabe) schreibt unter Berufung auf "Unternehmenskreise", die Betreiber könnten eine Freigabe durch das Bundeskartellamt in Bonn erwarten. Anders als bisher erwartet werde es keine zweite vertiefende Prüfungsphase geben.

ryanair_12082018

Ryanair verkündet Einigung mit Verdi

Dublin | Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair hat bei den Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi für das deutsche Kabinenpersonal eine Einigung erzielt. Das teilte die Airline am Donnerstag mit. Demnach wurden ein Tarifvertrag unter Anwendung von deutschem Arbeitsrecht sowie ein Sozialplan unterzeichnet.

Leverkusen | Der deutsche Agrarchemiekonzern Bayer hat den Ausstiegsplan von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) in Sachen Glyphosat scharf kritisiert. "Leider ist die Debatte um Glyphosat in Deutschland von politischen Interessen statt von fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen geprägt", sagte Helmut Schramm, Geschäftsführer von Bayer CropScience Deutschland, dem "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe). Ohne das Herbizid wäre die Unkrautbekämpfung schwieriger und weniger nachhaltig, Landwirte müssten mehr pflügen.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN