Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Umfrage: Kunden warten im Schnitt zehn Wochen auf Handwerker

Berlin | Kunden müssen laut einer aktuellen Umfrage im Schnitt fast zehn Wochen auf einen Handwerker warten. Das geht aus der Frühjahrsbefragung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) unter seinen Mitgliedsunternehmen hervor, über die das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) berichtet. "Im Gesamthandwerk dauert es inzwischen im Durchschnitt fast zehn Wochen, bis ein Auftrag erfüllt werden kann", heißt es darin.

In den Bau- und Ausbauhandwerken müssten die Kunden sogar 14,5 beziehungsweise fast elf Wochen, bei den gewerblichen Zuliefererbetrieben 11,5 Wochen bis zur Auftragsrealisierung warten, so der Verband. Ursache sei die gute Konjunkturentwicklung. Die Auftragsbücher seien nach wie vor gut gefüllt.

"Für das laufende Jahr erwarten wir einen Umsatzanstieg von bis zu vier Prozent", heißt es in dem Ergebnis der ZDH-Befragung im ersten Quartal des laufenden Jahres. 57 Prozent der Betriebsinhaber hielten demnach die aktuelle Geschäftslage für gut, nur acht Prozent für schlecht. Besonders gut läuft es am Bau und beim Ausbau: 95 Prozent der Betriebsinhaber sprechen laut der Umfrage von einer guten bis befriedigenden Geschäftslage.

Bei der Bewertung der Umsätze habe es in einem ersten Quartal noch nie bessere Werte gegeben. Auch "in absehbarer Zeit" sei nicht damit zu rechnen, "dass der Konjunkturmotor im Handwerk ins Stocken gerät oder gar abgewürgt wird", heißt es in der ZDH-Befragung weiter. Auch 2019 stellten die Betriebe weiter zusätzliche neue Mitarbeiter ein, voraussichtlich rund 30.000. Gerne würden die Betriebe ihr Personal noch stärker aufstocken, aber es finde sich nicht für alle offenen Stellen geeignetes Personal, heißt es in der ZDH-Befragung, über die das "Handelsblatt" berichtet.

Das realisierte Stellenplus werde daher auch 2019 hinter den eigentlichen Einstellungsplänen und -wünschen der Betriebe zurückbleiben. Geschuldet sei das dem fortgesetzten Fachkräftemangel.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Magdeburg | Die Konjunkturflaute erfasst nun auch die Unternehmen in Sachsen-Anhalt, was sich an der deutlich gestiegenen Kurzarbeit zeigt. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf Angaben der Landesarbeitsagentur. Im ersten Halbjahr 2019 beantragten demnach 137 Betriebe für 2.639 Mitarbeiter aus konjunkturellen Gründen Kurzarbeit.

tesla_pixabay_14072019

Michigan | Von der staatlichen Förderung von elektrischen Dienstwagen durch Steuererleichterungen profitieren neben BMW insbesondere ausländische Anbieter von Elektro- und Hybridfahrzeugen wie Tesla. Das zeigt eine Auswertung der Zulassungszahlen durch das Center Automotive Research (CAR), über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Bislang sind die Daten für die ersten fünf Monate des Jahres auf dem Firmenwagenmarkt verfügbar.

flugbegleiter_pixabay_11072019

Frankfurt/Main | Die Auseinandersetzung zwischen dem Lufthansa-Konzern und der Unabhängigen Flugbegleiter-Organisation (UFO) geht weiter: An diesem Freitag will die Gewerkschaft bekanntgeben, wann sie die Flugbegleiter bei den Lufthansa-Töchtern Eurowings und Germanwings zu einer Urabstimmung über einen unbefristeten Streik aufrufen wird. "Dies wird mit Sicherheit noch im Juli sein", sagte der stellvertretende UFO-Vorsitzende Daniel Flohr der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe). Danach könne es "sehr rasch" zum Streik kommen, so Flohr weiter.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >