Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

Wirtschaftsweisen-Chef warnt vor Kurzarbeit-Verlängerung

Berlin | Der Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, der Freiburger Ökonom Lars Feld, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kurzarbeitergeld wegen der Coronakrise auf bis zu 24 Monate zu verlängern. "Es besteht die Gefahr, dass der Strukturwandel in Teilen der Wirtschaft damit verschleppt wird", sagte Feld dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Unternehmen, die schon vor der Krise kein tragfähiges Geschäftsmodell mehr gehabt hätten, würden durch die Verlängerung der Laufzeit künstlich am Leben erhalten.

"Das Kurzarbeitergeld unterstützt diese Unternehmen noch", so Feld. Am Dienstag will Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) im Koalitionsausschuss den Spitzen von Union und SPD sein Modell präsentieren. Geplant ist, die Laufzeit des Kurzarbeitergeldes von bisher zwölf auf dann maximal 24 Monate zu verlängern, was die Zeitspanne bis März 2022 umfassen würde.

Die aktuelle Regelung gilt noch bis März 2021. Feld, der die Bundesregierung als Chef der Wirtschaftsweisen in wirtschaftspolitischen Fragen berät, spricht sich hingegen für fiskalische Unterstützung aus, etwa bei den steuerlichen Verlustrückträgen in der Gewinnbesteuerung. Unternehmen, die in der Vergangenheit Gewinne eingefahren hätten, könnten die Verluste in diesem Jahr damit so verrechnen, dass sie eine Steuerrückerstattung bekämen. So sei sichergestellt, dass kein tragfähiges Geschäftsmodell wegen Corona vom Markt verschwinden müsse.

"Diese Maßnahmen sind zielgenauer als Überbrückungshilfen, Kredite oder einfach die blanke Verlängerung des Kurzarbeitergeldes", sagte Feld dem RND.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

rechner_pixabay_24112020

Wiesbaden | Das Bruttoinlandsprodukt ist im 3. Quartal 2020 gegenüber dem 2. Quartal 2020 um 8,5 Prozent gestiegen und damit noch etwas stärker, als bei den vorläufigen Zahlen Ende Oktober berichtet.

Berlin | Steuerzahlerpräsident Reiner Holznagel hat die Vereinbarungen des Autogipfels bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert.

Berlin | In der Coronakrise haben Soloselbständige und Kleinstunternehmen deutlich mehr Kredite beantragt als im Vorjahr. Das geht aus dem Schufa "Kredit-Kompass" 2020 hervor, über den das ARD-Magazin "Kontraste" vorab berichtet. So haben Solo-Selbständige und Kleinstunternehmer im März 40 Prozent mehr Kreditanfragen gestellt als im Vorjahresmonat.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >