Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

ZEW-Konjunkturerwartungen steigen im November erneut an

Mannheim | Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im November erneut verbessert: Der entsprechende Index stieg von 17,6 Zählern im Oktober auf nun 18,7 Punkte. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Der langfristige Durchschnitt von 23,7 Punkten werde jedoch weiterhin unterschritten.

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage in Deutschland hat sich ebenfalls verbessert: Der Index beträgt aktuell 88,8 Punkte und damit 1,8 Zähler mehr als im Oktober. Der Index für die Konjunkturerwartungen in der Eurozone steigt unterdessen um 4,2 Zähler: Der Erwartungsindikator beträgt nun 30,9 Punkte. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum steigt unterdessen um 11,3 Punkte auf einen neuen Wert von 47,8 Zählern.

"Der Ausblick für die deutsche Wirtschaft ist nach wie vor erfreulich positiv", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach die Zahlen. Das auch für Europa insgesamt hohe Wachstum im dritten Quartal unterstütze das weitere Wachstum in Deutschland und beflügele die Erwartungen für die nächsten sechs Monate. "Die gute konjunkturelle Lage sollte dafür genutzt werden, die Grundlage für zukünftiges Wachstum robuster zu machen", so Wambach weiter.

DAX am Mittag kaum verändert - ZEW-Index etwas schwächer als erwartet

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.068 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,05 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Infineon, Continental und der Deutschen Lufthansa.

Die Aktien von Henkel, RWE und ProSiebenSat.1 rangieren gegenwärtig am Ende der Liste. Dass sich die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren im November erneut verbessert haben, zeigte kaum Auswirkung auf die Börsenkurse. Der entsprechende Index stieg von 17,6 Zählern im Oktober auf nun 18,7 Punkte, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit.

Marktbeobachter hatten mit einem etwas stärkeren Anstieg gerechnet. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1719 US-Dollar (+0,46 Prozent).

Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.273,44 US-Dollar gezahlt (-0,38 Prozent). Das entspricht einem Preis von 34,94 Euro pro Gramm.

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

Wiesbaden | Im Jahr 2017 haben deutsche Unternehmen rund 524.000 Tonnen Teigwaren im Wert von insgesamt 636,7 Millionen Euro importiert: Davon kamen rund 366.000 Tonnen aus Italien, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

geld_27032018

Berlin | Der organisierte Griff in die Steuerkasse durch "steuergetriebene Aktiengeschäfte", die unter anderem als Cum-Cum- und Cum-Ex-Geschäfte bekannt geworden sind, ist weitaus größer, als bisher angenommen. Betroffen sind neben Deutschland mindestens zehn weitere europäische Länder, wobei sich der Schaden auf mindestens 55,2 Milliarden Euro beläuft. Das haben gemeinsame Recherchen von 19 Medienpartnern aus zwölf Ländern unter Leitung des Recherchezentrums Correctiv ergeben.

vw_kopfgestellt_22092015a

Wolfsburg | Bei Volkswagen soll der Vorstand laut eines Zeitungsberichts neue Maßnahmen in Milliardenhöhe für die Diesel-Umrüstung beschlossen haben, um Fahrverbote für ihre Kunden zu verhindern.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN