Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft NRW

McFit plant größtes Sportstudio der Welt in Oberhausen

Berlin | Europas größte Fitnesskette möchte weiter expandieren: In Oberhausen habe das Berliner Unternehmen McFit für zunächst zehn Jahre ein über 55.000 Quadratmeter großes Industriegelände angemietet, das bis 2019 zum "größten Gym der Welt" umgebaut werden soll, sagte McFit-Gründer und -Chef Rainer Schaller dem "Handelsblatt". Die Stadt Oberhausen habe für das Projekt namens "The Mirai" nun grünes Licht signalisiert. "The Mirai" soll sich "erstmalig ohne Mitgliedsbeiträge" finanzieren – und dennoch profitabel werden, so Schaller.

Er hofft auf Werbepartner und Sponsoren nicht nur aus der Sportbranche. "Ryanair-Chef Michael O’Leary hat für den Bereich der Flugreisen bereits angekündigt, dass es bald Kostenlos-Flüge gebe, die sich auch über Werbepartner finanzierten", sagte Schaller. Sein Plan in Oberhausen "soll für unsere Branche und viele andere darüber hinaus ein Vorbild werden".

Auch Kooperationen mit Sportschulen und Verbänden würden angestrebt. Als Geschäftsführer des Projekts ist Ralph Scholz engagiert worden, der frühere Chef der in Köln alljährlich stattfindenden Sportfachmesse Fibo, schreibt das "Handelsblatt": "Als Messe-Mann in Köln arbeitete ich das ganze Jahr auf ein viertägiges Event hin. `The Mirai‘ kann eine ganzjährige Leistungsschau unserer Branche werden", sagte Scholz der Zeitung. Oberhausens CDU-Oberbürgermeister Daniel Schrank zeigt sich begeistert von den Plänen: "Die Stadt Oberhausen begleitet das Projekt sehr gerne und sehr eng."

Es gehe "um ein Leuchtturmprojekt, das über unsere Stadt und unsere Region hinaus ausstrahlt". Wenn "The Mirai" in Oberhausen "einschlägt, und daran habe ich keine Zweifel, möchte ich das Konzept auch in andere Ballungsräume der Welt übertragen, etwa nach China oder Los Angeles", so Schaller. "Etwas Vergleichbares gibt es bislang nirgendwo auf der Welt."

Zurück zur Rubrik Wirtschaft NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft NRW

Düsseldorf | Die schwarz-gelbe Landesregierung will den überwiegend defizitären Krankenhäusern in NRW bis 2021 rund eine Milliarde Euro zusätzlich zur Verfügung stellen. Im Gegenzug erhöht Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) mit einem externen Gutachten den Reformdruck auf die Träger.

geruest_09082016a

Düsseldorf | NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) hat die Eckpunkte für eine neue Landesbauordnung in NRW festgezurrt. Der interne Entwurf ihres Ministeriums sieht die Abschaffung der von der Vorgängerregierung eingeführten Rollstuhl-Quote bei Neubauten vor, berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe). Im Gegenzug sollen in NRW ab 2019 nur noch Mehrfamilien-Neubauten genehmigt werden, die den weniger strengen Vorgaben für "barrierefreies Wohnen" genügen.

FlughafenDU3_42011

Düsseldorf | Obwohl mit dem Aus von Air Berlin pro Monat viele hundert Flüge am Flughafen Düsseldorf wegfallen, ist die Nachfrage nach Start- und Landerechten dort so groß wie noch nie.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN