Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft NRW

McFit plant größtes Sportstudio der Welt in Oberhausen

Berlin | Europas größte Fitnesskette möchte weiter expandieren: In Oberhausen habe das Berliner Unternehmen McFit für zunächst zehn Jahre ein über 55.000 Quadratmeter großes Industriegelände angemietet, das bis 2019 zum "größten Gym der Welt" umgebaut werden soll, sagte McFit-Gründer und -Chef Rainer Schaller dem "Handelsblatt". Die Stadt Oberhausen habe für das Projekt namens "The Mirai" nun grünes Licht signalisiert. "The Mirai" soll sich "erstmalig ohne Mitgliedsbeiträge" finanzieren – und dennoch profitabel werden, so Schaller.

Er hofft auf Werbepartner und Sponsoren nicht nur aus der Sportbranche. "Ryanair-Chef Michael O’Leary hat für den Bereich der Flugreisen bereits angekündigt, dass es bald Kostenlos-Flüge gebe, die sich auch über Werbepartner finanzierten", sagte Schaller. Sein Plan in Oberhausen "soll für unsere Branche und viele andere darüber hinaus ein Vorbild werden".

Auch Kooperationen mit Sportschulen und Verbänden würden angestrebt. Als Geschäftsführer des Projekts ist Ralph Scholz engagiert worden, der frühere Chef der in Köln alljährlich stattfindenden Sportfachmesse Fibo, schreibt das "Handelsblatt": "Als Messe-Mann in Köln arbeitete ich das ganze Jahr auf ein viertägiges Event hin. `The Mirai‘ kann eine ganzjährige Leistungsschau unserer Branche werden", sagte Scholz der Zeitung. Oberhausens CDU-Oberbürgermeister Daniel Schrank zeigt sich begeistert von den Plänen: "Die Stadt Oberhausen begleitet das Projekt sehr gerne und sehr eng."

Es gehe "um ein Leuchtturmprojekt, das über unsere Stadt und unsere Region hinaus ausstrahlt". Wenn "The Mirai" in Oberhausen "einschlägt, und daran habe ich keine Zweifel, möchte ich das Konzept auch in andere Ballungsräume der Welt übertragen, etwa nach China oder Los Angeles", so Schaller. "Etwas Vergleichbares gibt es bislang nirgendwo auf der Welt."

Zurück zur Rubrik Wirtschaft NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft NRW

Rotterdam | Der Betreiber des Hafens Rotterdam, des größten europäischen Seehafens, hat einen Mahnbrief an das Bundes- und NRW-Verkehrsministerium bezüglich des schleppenden Ausbaus der Betuwe-Linie auf deutscher Seite geschickt. "Wir müssen mit größter Sorge feststellen, dass es seit Jahren keine signifikanten Fortschritte beim wirtschaftlich bedeutendsten deutsch-niederländischen Schieneninfrastrukturprojekt, der Betuweverbindung, gibt", heißt es in dem Brief, über den die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Man habe in den Niederlanden 4,7 Milliarden Euro in die Verbindung bis zur Grenze investiert.

Aachen | Die Eisenbahnergewerkschaft EVG hat auch im Rheinland zu einem Warnstreik aufgerufen. Der Warnstreik fand am heutigen Dienstagmorgen zwischen 3:30 und 9 Uhr statt. Betroffen sind die Standorte Aachen, Bottrop, Düren, Dormagen, Grevebroich, Geilenkirchen, Gummersbach, Mülheim, Hagen, Simmerrath, Velbert und Wesel.

Braunkohlekraftwerk_2806201524

Berlin | Die Industrie- und Handelskammern im Rheinischen Revier warnen in ihrem "Rheinischen Appell" vor einem übereilten Kohleausstieg. Das Schreiben der Kammern Mittlerer Niederrhein, Köln und Aachen, über welches das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) berichtet, richtet sich an die Mitglieder der von der Bundesregierung eingesetzten Kohlekommission. Die Verfasser sorgen sich insbesondere um die Zukunft der energieintensiven Industrie ihrer Region.

REPORT-K LIVESTREAM

banner_randspalte_report-k_montage

Verfolgen Sie das 1. Highligt der neuen Session 2019
Die Proklamation von Jan und Griet 2019 des Reiterkorps Jan von Werth im Report-K Livestream aus der Kölner Flora
Freitag 16. November 2018
Ab 20:20 Uhr

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN