Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft NRW

1euro_stilisiert_31122014

NRW gründet Einheit gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung

Düsseldorf | Die neue Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will im Kampf gegen organisierte Kriminalität, Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Terrorfinanzierung die Zusammenarbeit von Landeskriminalamt, Staatsanwaltschaften und Steuerfahndern verstärken. "Gemeinsam mit Innen- und Justizministerium werden wir uns in einer Taskforce so eng und unbürokratisch wie möglich vernetzen", sagte NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) der "Welt" (Montagsausgabe). Schließlich werde man auch mit dem Bund über eine dringend notwendige Verbesserung der Kooperation sprechen.

Eine neue Einheit soll dem Minister zufolge ähnlich arbeiten wie die bisher bundesweit einzige Sonderermittlungsgruppe, in der Polizei und Steuerfahnder seit Anfang 2015 gemeinsam Steuerkriminalität verfolgen. Die "Ermittlungsgruppe Organisierte Kriminalität und Steuerhinterziehung" könne bereits große Erfolge nachweisen und habe dem Land in kurzer Zeit Mehreinnahmen von 144 Millionen Euro beschert. Laut Lienenkämper wollen die drei federführenden Landesministerien für die neue Einheit "einiges Personal neu einstellen - und erfahrene Beamte aus verschiedenen Bereichen zusammenziehen".

Wie groß die Gruppe am Ende sein werde, werde sich in den kommenden Wochen herauskristallisieren. Zudem will Lienenkämper am Kurs seines Vorgängers Norbert Walter-Borjans (SPD) festhalten und CDs mit Daten möglicher deutscher Steuerhinterzieher kaufen: "Wenn wir Daten angeboten bekommen, werden wir das Angebot prüfen und dann entscheiden, ob wir sie kaufen sollten."

Zurück zur Rubrik Wirtschaft NRW

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft NRW

NiehlerHafen_Container_16072018

Köln | In einer aktuellen Umfrage unter den Unternehmerinnen und Unternehmern in der Region Köln hat die hiesige Industrie- und Handelskammer IHK eine größer werdende Sorge über die derzeitige Schwäche der türkischen Lira festgestellt.

Köln | Die Baukonjunktur in Nordrhein-Westfalen ist zwar in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres nur langsam in Schwung gekommen. Bundesweit sieht es deutlich besser aus.

Rio de Janeiro | Der frisch gekürte Preisträger der Fields-Medaille für herausragende Entdeckungen in der Mathematik, Peter Scholze, kann mit kaum jemandem über seine Arbeit sprechen. Auf die Frage, ob es zehn, hundert oder tausend Mathematiker seien, die mit ihm auf Augenhöhe diskutieren könnten, antwortete Scholze der Wochenzeitung "Die Zeit": "Eher zehn." Peter Scholze ist beim Internationalen Mathematikerkongress in Rio de Janeiro ausgezeichnet worden und ist damit erst der zweite Deutsche, der mit der Fields-Medaille geehrt wird.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN