Köln | Unter dem Vorwand, Teppiche zu verschenken, sollen am Freitag zwei Männer einen 88-jährigen Senioren in seinem Reihenhaus in Köln-Heimersdorf bestohlen haben. Nach der Tat am Buchsbaumweg flüchtete das Duo in einem beigen Auto, sagt die Kölner Polizei und sucht nun Zeugen.

Gegen 15:15 Uhr hatten die Unbekannten den 88-Jährigen zunächst über das Festnetz angerufen, schildert die Kölner Polizei. Scheinheilig sollen die Männer den späteren Geschädigten gefragt haben, ob er an Teppichen interessiert sei, die sie aufgrund einer angeblichen Geschäftsaufgabe nun verschenken würden. Etwa eine halbe Stunde später soll das Duo mit den „Teppichgeschenken“ bei dem Kölner geklingelt haben. Einer der Männer begab sich nach einem kurzen Gespräch ungebeten in die erste Etage, sagt die Polizei. Als der Senior ihn auffordert haben soll, ins Wohnzimmer zurückzukommen, verließen die Männer das Haus und fuhren mit ihrem an der Zypressenstraße abgestellten Fluchtauto in Richtung Haselnußhof davon.

Werbung

Die Männer sollen eine Geldkassette mit Ersparnissen des 88-Jährigen erbeutet haben. Die wertlosen Teppiche ließen sie zurück. Der Geschädigte beschrieb einen der Täter als korpulent und etwa 50 Jahre alt, der andere soll schlank und um die 30 Jahre alt gewesen sein. Beide seien dunkelhaarig und um die 1,70 Meter groß gewesen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, denen das beige Auto mit den Männern am Freitagnachmittag in Heimersdorf aufgefallen ist. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat

Autor: ib

Werbung