Das Pressefoto der Stadt Düsselorf zeigt die Bergungsaktion des alten Aalschokkers. | Foto: David Young/Landeshauptstadt Düsseldorf

Köln | Im alten Hafenbecken in Düsseldorf lag ein sogenannter Aalschokker. Ein historisches Schiff. Dieses ist nicht sanierungswürdig stellte die Stadt Düsseldorf fest. Jetzt wurde der Kahn aus dem Wasser gehoben und wird in Viersen abgewrackt. Ein anderer alter Kahn soll als Zierde jetzt im Hafenbecken platziert werden.

Das Schiff sei leergepumpt worden, bevor es aus dem Wasser geborgen werden konnte. Zudem wurde der Kahn an die Kaimauer gelegt, um ihn aus dem Wasser zu heben. Der Aalschokker wurde auf einen Schwerlast-Lkw verladen und wird jetzt nach Viersen transportiert, wo er abgewrackt wird. Der Aktion kostet die Landeshauptstadt 68.000 Euro.

Zudem schreibt die Düsseldorfer Behörde: „Darüber hinaus wird das Wasser im Hafenbecken gereinigt. Ein kompletter Austausch des Wassers mit der Beseitigung etwaiger Ablagerungen auf dem Grund des Beckens erfolgt im Herbst. Die niedrigeren Temperaturen sollen eine stärkerere Geruchsentwicklung im Zuge der Reinigung verhindern. Bei der künftigen Gestaltung des Hafenbeckens im Alten Hafen werden neben dem Kulturausschuss und der Kunstkommission auch die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer beteiligt. Möglichst kreative Ideen sollen im Zusammenspiel der verschiedenen Beteiligten das Erscheininungsbild im Alten Hafen langfristig und nachhaltig aufwerten.“