2010 filmte Alwin Lay ein „Glas Wasser“. Ein Wasserglas kippelt auf einer Tischkante. Die Beine des Tisches sind Wunderkerzen die brennen. Jeder glaubt jetzt die Platte muss kippen, aber genau das tut sie nicht. Die Kuratoren der Ausstellung Julia Höner und Georg Elben nennen dies prägnant inszeniert. Alwin Lay wurde 1984 in Lugosch, Rumänien geboren und lebt heute als Künstler in Köln. Zunächst studierte er an der Freien Kunstakademie in Essen, bevor er an die Hochschule für Medien nach Köln wechselte. Heute absolviert er ein Gaststudium an der Kunstakademie Düsseldorf.

Julia Höner, die Kuratorin schreibt: „Demgegenüber hält sich Alwin Lay gerne „Vor den Kulissen“ auf; dort, wo Inszenierung, Attrappe, Täuschung und die Oberfläche der Dinge eine Rolle spielen. Sorgfältig wählt er seine Bühnen aus, trägt Requisiten und Darsteller heran und inszeniert Raumsituationen, die er fotografiert oder filmt. Für Lays erste Einzelausstellung enstanden in der Generali Deutschland Holding zwei neue Fotos. Sie zeigen Situationen im Umfeld des Bürogebäudes, die bis ins kleinste Detail auf dem Drehbuch des Künstlers beruhen und mit viel Aufwand produziert wurden.“

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog bei Revolver Publishing. Titel: „Generali“, Alwin Lay

Alwin Lay „Vor den Kulissen“
Ausstellung im EG Null
vom 16. September 2011 bis 22. Januar 2012
Besichtigungstermin 19.1.2012, von 18-20:30 Uhr
Generali Köln
Tunisstraße 19-23

[ag]

Werbung