Köln | Sehr kurz nach der Tat hat die Kölner Polizei mit Fotos nach der Bankräuberin gefahndet, die eine Filiale der Sparkasse in Köln-Buchheim überfallen hatte. Noch am gleichen Tag der Öffentlichkeitsfahndung meldete sich ein Mann auf der Polizeiwache in Mülheim und machte detaillerte Angaben zur Täterin. Die wurde in ihrer Wohnung in Buchforst festgenommen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung der Beschuldigten fanden die Beamten die Tatbekleidung und eine Schreckschusspistole, bei der es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Tatwaffe handelt. Auch den Ford Escort, der von der Bankräuberin als Fluchtwagen genutzt worden war, fanden die Polizisten vor der Wohnung der Beschuldigten. Die Dame sei polizeilich noch ein unbeschriebenes Blatt. Als Tatmotiv nehmen die Beamten Geldnot an. Die mutmassliche Täterin wird dem Haftrichter vorgeführt. Die Sparkasse hatte eine Belohnung ausgesetzt.

Werbung

Autor: Andi Goral

Werbung