Köln | Ab heute finden in Ehrenfeld, Deutz, auf dem Klettenberggürtel und auf der Severinsbrücke Baustellenarbeiten statt.Es kommt daher zu folgenden Verkehrseinschränkungen

Ehrenfeld

Zwischen 16. und 28. Oktober 2017 lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik an der Kreuzung Venloer Straße/Leyendecker Straße in Köln-Ehrenfeld die Haltelinien an den dortigen Ampeln erneuern. Die Markierungsarbeiten sind witterungsabhängig und werden in den Nachtstunden zwischen 22 und 5 Uhr vorgenommen. Der Verkehr auf der Venloer Straße und Leyendecker Straße kann die Arbeitsstelle passieren.

Werbung

Deutz

In einer der Nächte zwischen 16. und 20. Oktober 2017 erfolgen witterungsabhängig an der Kreuzung Deutz-Kalker Straße/Östliche Zubringerstraße in Köln-Deutz Markierungsarbeiten. Zwischen 22 und 5 Uhr wird der Verkehr auf eingeschränkten Fahrspuren an der Arbeitsstelle vorbeigeführt.

Severinsbrücke

Auf der Severinsbrücke lässt das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau in der Nacht von Dienstag, 17. Oktober, auf Mittwoch, 18. Oktober, Sanierungsarbeiten an den Asphaltfugen der Fahrbahnen ausführen. Die Arbeiten beginnen um 21 Uhr und werden auf jeden Fall noch vor Beginn des Berufsverkehrs am Mittwochfrüh beendet sein. In beiden Richtungen werden auf einer Länge von jeweils rund 50 Metern auf den rechten Fahrspuren Wanderbaustellen eingerichtet. Der Verkehr wird in beiden Richtungen über die jeweils linke Fahrspur an den Arbeitsstellen vorbeigeführt.

Klettenberggürtel

Auf dem Klettenberggürtel und einem Abschnitt des Zollstockgürtels werden ab 19. Oktober 2017 Bodenproben entnommen. Die Arbeiten finden zwischen Luxemburger Straße und Bernkasteler Straße in der verkehrsärmeren Zeit zwischen 9 und 15 Uhr statt und werden einige Tage andauern. Die Untersuchung der Bodenbeschaffenheit wird im Vorfeld zu der geplanten Sanierung dieses Gürtelabschnitts erforderlich. Einzelne Abschnitte der Fahrbahnen sowie der angrenzenden Rad- und Gehwege müssen punktuell gesperrt werden. Der Verkehr kann die Arbeitsstellen grundsätzlich passieren.

Autor: ib

Werbung