Als die beiden jugendlichen Angstellten (17, 18) gegen 22 Uhr dabei waren, die Tankstelle auf die abendliche Schließung vorzubereiten, traten zwei Maskierte in den Verkaufraum und bedrohten die Anwesenden mit Pistolen. Den 18-Jährigen zwangen sie dazu, sich auf den Boden zu legen, Während der 17-Jährige den Inhalt der Kassenlade in eine mitgebrachte Plastiktüte mit der Aufschrift "Netto-Markt" füllen sollte.
Sie raubten außerdem ein Netbook, welches im Kassenbereich lag. Die Täter zwangen nun auch den jüngeren Angestellten, sich auf den Boden zu legen und flüchteten mit ihrer Beute zu Fuß über die Siegburger Straße, wo sie einen BMW unbekannten Typs bestiegen und in Richtung Köln-Porz/Autobahn entkommen konnten.
Angaben zufolge waren beide Räuber während der Tat mit Gesichtsmasken und über den Kopf gezogenen Kapuzen maskiert. Sie sind zwischen 170 und 175 Zentimeter groß und schlank und sprachen Deutsch mit Akzent. Nach Angaben der Überfallenen war einer der Täter mit einer grauen Kapuzenjacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen bekleidet. Er trug blaue Handschuhe. Der zweite Räuber trug schwarze Handschuhe, eine blaue Jeans, schwarze Schuhe mit weißen Streifen und eine graue Jacke. Bei den Schusswaffen soll es sich um kleine schwarze Pistolen gehandelt haben.

Das Kriminalkommissariat 14 nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0221/229-0 entgegen.

[jg, ots]

Werbung
Werbung