Das Symbolbild zeigt ein Telefon

Washington/Moskau | dts | US-Präsident Joe Biden und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin haben am Donnerstag fast eine Stunde miteinander telefoniert – und dabei wurden nicht nur Freundlichkeiten ausgetauscht. Nach Angaben aus Moskau soll Putin Biden gesagt haben, Russland brauche jetzt „Ergebnisse“. Etwaige Sanktionen größeren Ausmaßes gegen Russland seien ein „großer Fehler“.

Biden wiederum soll Putin gesagt haben, auf jede Invasion der Ukraine „entschieden“ zu reagieren. Die beiden Staatschefs telefonierten dabei nur etwa 50 Minuten lang, Biden am Nachmittag Ortszeit von seinem Privathaus in Delaware, bei Putin war es da schon Mitternacht. Erst vor gut drei Wochen hatten die beiden Präsidenten eine Videoschalte abgehalten, die hatte länger gedauert.

Werbung

Putin soll bei dem Gespräch von Biden „Garantien“ gefordert haben, dass die NATO sich nicht nach Osten ausweite. Aus dem Weißen Haus hieß es damals, Biden habe Putin keine keine „Zusagen oder Zugeständnisse“ gemacht. Die Initiative für das Gespräch am Donnerstag war dabei von Moskau ausgegangen.

Seit Wochen stehen russische Truppen an der Grenze zur Ukraine. Russland fürchtet eine Ausweitung der NATO und dadurch eine mögliche Bedrohung. Die NATO wiederum will wegen der angeblichen Bedrohung durch Russland unter anderem die Ukraine besser schützen.

Werbung