Die Mannschaft von Trainer Sead Hasanefendic, im letzten Jahr noch in Balingen ausgeschieden, ging die Partie vor fast 800 Zuschauern in der Sonnenstein-Arena sehr konzentriert an. Mit der ersten Garde um Kapitän Vedran Zrnic und Shooter Adrian Pfahl sorgte der VfL schnell für klare Verhältnisse und führte zur Halbzeit 23:13.

"Das hat mir gut gefallen", so der Trainer. Der schonte nach dem Seitenwechsel seine Stammspieler und schickte den Nachwuchs auf das Feld. "Mit der zweiten Hälfte bin nicht so zufrieden. Wir waren weniger konzentriert und haben es zugelassen, dass Gegner mutiger gespielt hat." Tore VfL Gummersbach: Putics (7), Pfahl (8/2), Anic (2), Zrnic (10/2), Lützelberger (5), Mahe (3), Schindler (1), Teppich (1)

Das nächste Spiel des VfL Gummersbach findet am kommenden Samstag statt. Am vierten Spieltag der Handball-Bundesliga ist dann der amtierende Deutsche Meister HSV Hamburg zu Gast in der Eugen-Haas-Halle. Anwurf ist um 19.00 Uhr.

[ag; Quelle: VFL]

Werbung