Die Wasserqualität spielt mit: In allen Gewässern rund um Köln, in denen Baden erlaubt ist,  ist die Wasserqualität laut Badegewässerkarte des NRW-Umweltministeriums gut oder sehr gut. Mindestens alle vier Wochen wird die Qualität des Badegewässers während der Saison (15. Mai bis 15. September) durch die Gesundheitsämter hygienisch überwacht. Die Qualität wird dann nach Vorgaben der EG-Badegewässerrichtlinien und nach Empfehlungen des Umweltbundesamtes bewertet.
— — —


Piratenschiff und Sandstrand im Naturfreibad Vingst


KÖLN-RECHTSRHEINISCH
Naturfreibad Vingst – ab 11. Juni
Das Naturbad Vingst ist ein Baggersee mit Wildpflanzenstauden, aus einer ehemaligen Kiesgrube entstanden. Vorne an im See findet sich der Nichtschwimmerbereich, weit hinter der Abgrenzung schwimmende Inseln,. Gleich am Strand können die Kleinen auf einem 2008 angelegten Kinderspielplatz mit Kletterschiff, Balancierparcours, einer 30-Meter- Seilbahn, auf einer Vierer Wippe und Nestschaukel spielen. Die Wasserpumpe lädt zum Sandmatschen ein. Die schönen großen Liegewiesen fallen sanft zum See ab, viele hohe Bäume spenden hier Schatten an heißen Tagen. Außerdem: 2 Grillplätze, ein Bolzplatz, Beach-Volleyball-Platz, Kiosk und Sonnenliegenverleih (3 € pro Tag). Das Naturfreibad öffnet voraussichtlich am 11. Juni 2011 die Saison.
 
Naturfreibad Vingst
Vingster Ring
51107 Köln
Telefon: 0221 / 279186-0
www.koelnbaeder.de
Haltestellen:
Linie 9, 153 bis Haltestelle Vingst
Linie 9, 151, 152, 157 bis Haltestelle Ostheim
Linie 153 bis Haltestelle  Kürtenstraße
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr: 10 bis 19 Uhr
Sa, So und an Feiertagen: 9 bis 19 Uhr
Preise:
Erwachsene: 3,60 €
Jugendliche: 2, 70 €
Kinder bis 5 Jahre: 0,50 €

— — —

Werbung


Der Fühlinger See im Kölner Norden

KÖLN-LINKSRHEINISCH
Naturbad Fühlinger See
Das Naherholungsgebiet Fühlinger See liegt im Norden Kölns zwischen dem Stadtteil Fühlingen und den Teilen Seeberg und Chorweiler. Es entstand nach 1967 durch die Rekultivierung mehrerer Kiesgruben. Das Gebiet besteht aus einer Vielzahl von miteinander verbundenen Seen, die über das Grundwasser gespeist werden. Die sieben Seen werden unterschiedlich genutzt: zum Schwimmen, Tauchen, Surfen, Ruder- und Kanufahren.  Der Fühlinger See ist Kölns größter Badesee und ist überregional bekannt vor allen wegen seiner Regattastrecke, auf der 1998 die Ruder-WM stattfand. Außerdem können die Besucher Volleyballspielen, grillen und es sich auf den großen Liegewiesen gemütlich machen. Wer mag, kann mit Inlinern einmal um den ganzen See kurven.

Bewachtes Schwimmen gibt es im 5.000 Quadratmeter großen Strandbad am Fühlinger See. Sonnenliegenverleih, Kiosk, Restaurant, behindertengerechte Toiletten und Umkleiden, Tauchsee (nur mit Genehmigung), Angelsee (nur mit Angelschein), Spielplätze, Tischtennis, Tretboote. Im vergangenen Jahr öffnete hier ein neues Strandbad. Der Blackfood Beach bietet Beachvolleyball und Kanuverleih sowie eine Bar.

Strandbad
Stallagsbergwerk
50769 Köln-Fühlingen
Telefon: 0221 / 279185-0 / 724590
Haltestellen:
Haltestelle Seeberg, Linie 120
Für Autofahrer stehen 3600 kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.
Öffnungszeiten:
täglich ab 10 Uhr – derzeit nur Mi bis So
Preise:
Erwachsene: 3,60 €
Jugendliche: 2, 70 €
Kinder bis 5 Jahre: 0,50 €

— — —


Der Escher See


Escher See – ab 15. Mai
Badevergnügen mit mediterranem Flair: Holzterrassen laden zum Sonnen ein, große Segel spenden Schatten und eine Bar verspricht Abkühlung. Beachvolleyball, Strandfußball und einstige Kiesgrube. Früher ein Badesee ohne Infrastruktur, doch seit 2007glänzt der Escher See mit einem Strandbad samt Beachclub. Restauration, Sportmöglichkeiten und Kinderspielplatz verheißen einen entspannten Badetag. Liegemöglichkeiten bieten Sandstrand und Wiesen.
Sonstiges: Beachvolleyball und -soccer, Beachclub mit Bars und Restaurant, Kinderspielplatz

Am Baggerfeld 4
50767 Köln-Esch
Telefon: 0177 244 61 82
Öffnungszeiten
Täglich ab 10 Uhr
Preise
Erwachsene:  3,60 €
bis 13 Jahre 2,70 €, bis 2 Jahre 0,50 €
Behinderte 2,50 €, Begleitung frei!


In allen anderen Baggerlöchern und Kiesgruben im Kölner Stadtgebiet ist das Baden laut Stadt Köln verboten!!!
— — —

BADESEEN IN DER NÄHEREN UMGEBUNG VON KÖLN
Otto-Maigler-See – ab 1. Mai
Zu den Aktivitäten rund um das bewachte Strandbad gehören Beachpartys, Live-Konzerte, Kinderanimation mit umfangreichen Aktionen, Sportveranstaltungen wie Surfen, Segeln und Rudern. Auch die Kunst kommt nicht zu kurz, so wurde in den letzten Jahren immer wieder das Freilichtatelier „See in Art“ eröffnet. Der Gastronomienbereich sorgt dafür, dass es während einem Aufenthalt an nichts fehlt, egal ob es die klassische Currywurst oder internationale Küche ist. Auch wer es gesund mag, wird fündig: viele Salat und frische Früchte sind ebenfalls zu haben. An der Open-Air-Cocktailbar werden frische Cocktails zubereitet. Grillen ist nicht erlaubt. Die Saison startete am 1. Mai 2010

50354 Hürth
Tel: 02233 – 35248
Linie 18 bis Haltestelle Hürth-Hermülheim, ab dort Buslinie 714 bis zum Busbahnhof, wird zu Linie 711, Richtung Berrenrath, Haltestelle Otto-Maigler-See
Öffnungszeiten:
Montag – Samstag: ab 9 Uhr bis maximal 22 Uhr (je nach Wetterlage)
Sonntag, Feiertags: ab 8 Uhr bis maximal 22 Uhr (je nach Wetterlage)
Der Beachclub hat bis 23 Uhr geöffnet
Preise:
Erwachsene: 4 € / Tag
Jugendliche bis 14 Jahre: 2,50 € / Tag
Parkplatz: 2,50€ / Tag

— — —

Bleibtreusee
Der Bleibtreusee bei Hürth ist ein Restsee vom Braunkohleabbau. Bei Surfern und Seglern gilt er schon lange als Geheimtipp, doch auch Badegäste kommen gerne und nutzen den kostenlosen Badespaß, vor allem, da der Bleibtreusee einer der wenigen Seen im Ville-Seen-Gebiet ist, in dem legal geschwommen werden darf. Neben Surfen, Segeln und Tauchen gibt es eine große Liegewiese und Campingmöglichkeiten. Grillen erfordert eine Sondergenehmigung vom Forstamt ( 02232 / 94 50 60). Eine Wasserskianlage bietet einen besonderen Wasserspaß. An einem  Kiosk können sich die Besucher mit Essen und Trinken versorgen.

Luxemburger Straße
50321 Brühl
Tel.: 02232 – 96 99 41 / 02235 – 9230450
Anfahrt:
Linie 18 bis Brühl-Mitte, dort in den Bus Linie 990 bis Haltestelle Brühl, Freiheitsstraße.
Mit dem Auto: A4 bis AS Klettenberg oder A61 bis AS Erftstadt, dann B 265 Richtung Brühl, bei Brühl Ausschilderung des Sees beachten.
Öffnungszeiten:
Keine geregelten Öffnungszeiten.
Preise:
Eintritt ist frei.

— — —

Heider Bergsee
Insbesondere für Familien mit kleinen Kindern ist dieser See ein wahres Paradies, ohne dass die Eltern ständig Angst um ihre Kinder haben müssen. Toll für Kinder ist der kleine Sandstrand, der extra aufgeschüttet wurde, an dem die Kleinen ganz in Ruhe Kuchen backen und herummatschen können. Das Wasser ist meterweit nur knietief. Die Bäume spenden ausreichend Schatten, nur der Spielplatz ist meistens sehr sonnig. Der See ist ab Brühl ausgeschildert. Der See ist überwacht und bietet schöne Liegewiesen.

Heider Bergsee
50321 Brühl
Telefon.: 02232 – 27040 (Campingplatz)
Willy-Brandt-Straße
Anfahrt:
Linie 18 bis Brühl-Mitte, dann Buslinie 990 bis Haltestelle FH Bund
Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag: 9 bis 19 Uhr (Bei Bedarf länger)
Preise:
Erwachsene: 2,50 € / Tag
Jugendliche bis 14 Jahre: 1,50 € / Tag

— — —

Zieselmaar
Wer FKK mag, kommt am Zieselmaar auf seine Kosten. Das Zieselsmaar ist ein kleiner Restsee des Braunkohleabbaus im rheinischen Braunkohlerevier bei Hürth im Rhein-Erft-Kreis. Der gesamt See und das umliegende Gelände sind vom ortsansässigen FKK-Verein „Familiensportbund Erftland-Ville e.V. gepachtet. Nicht nur beim Baden, auch auf den Sport- und Spielplätzen wird FKK betrieben. Bekleidung ist unerwünscht. Der See ist sehr eisenhaltig und hat dadurch eine orange-rote Farbe. Das Gebiet ist eingezäunt und von Bäumen umrandet, die auch als Sichtschutz dienen.

Rasenfläche bieten Möglichkeiten zum Ausruhen, wer Sport treiben möchte findet vier Volleyballplätze, eine Beachvolleyballanlage, Tischtennisplatten, einen Rundweg zum Joggen und einen Basketballplatz. Duschen, Toiletten und ein Aufenthaltsraum sind vorhanden. Für die Kleinen gibt es einen großen Spielplatz, zum Würstchen Bruzzeln einen Grillplatz und am Kiosk und im Vereinsheim kann man sich mit Snacks und kleinen Speisen versorgen.

Zieselsmaar

50171 Kerpen
Tel.: 02237-972400
Tel.privat: 02237-925136
Hürth-Brüggen
Anfahrt: A1 Köln-Euskirchen, Abfahrt Hürth- Knappsack (gleich nach der Raststätte Ville), rechts auf die L495, nach der Autobahnunterführung nach 500 Metern links abbiegen. Die Parkplätze befinden sich gleich rechts. Auf Parkverbote achten, Falschparker werden abgeschleppt.
Öffnungszeiten:
Der Badebereich ist rund um die Uhr zugänglich
Preise:
Erwachsene: 4,00 Euro
Kinder: 0,50 Euro

— — —

Eifel-Talsperre Rursee
Sanfte Buchten, wunderschönes Panorama: Am Rursee kann richtig Urlaubsstimmung aufkommen. Mitten in der idyllischen Landschaft des Eifeler Nationalparks lädt der Rursee  zum Schwimmen, Wandern und Ausruhen ein. Baden kann man im Naturerlebnisbad Einruhr und im Naturfreibad Eiserbachsee. Es gibt Möglichkeiten zum Segeln, Surfen, Tauchen, Rudern und Paddeln. Wer sich lieber fahren lässt, kann eine Boostour mit der Rurseeflotte machen. Rund um die Talsperre gibt es jede Menge Einkehrmöglichkeiten. Originell: In Simmerath-Rurberg kann man Boote zum Grillen mieten, die sogenannten „schwimmenden Grillinseln“.
 
2152 Simmerath
Naturerlebnisbad Einruhr
Rurstraße
52152 Einruhr
Telefon: 02485/912929
Öffnungszeiten Naturerlebnisbad:
bei gutem Wetter täglich von 10 bis 22 Uhr.
Preise Naturerlebnisbad:
Erwachsene: 2,50 € / Tag (ab 16 Jahre)
Jugendliche: 1,50 € / Tag
Kinder bis 4 Jahre: Eintritt frei


Das Naturfreibad Eiserbachsee im Rurseezentrum ist das ganze Jahr über zugänglich. Hier gibt es ein Beachvolleyballfeld, einen Fußballplatz, Grillhütte, Kiosk und Aussengastronomie. Der Eintritt ist frei. Die Parkgebühren rund um das Naturfreibad betragen bis 3 Stunden 1,50 € und ganztägig 3 €.

[cs]

Werbung