Markus Ritterbach, designierter FK-Chef beim Startschuß zum Straßenkarneval, links neben ihm Bürgermeisterin Sho-Antwerpes.


Triumphaler Empfang für das Dreigestirn: Jungfrau Claudia, Prinz Walter II, Bauer Uli und Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma.





Bauer Uli voll in Fahrt, hinter ihm freut sich Sigrid Krebs vom Festkomitee Kölner Karneval


Stille, liebliche Freude dagegen bei Jungfrau Claudia


Und auch die Frau von Prinz Walter II hat richtig Spaß



 


Dicht gedrängt stehen schon seit 7:00 Uhr morgens die Jecken auf den Tribünen und das bei Regen. Aber wer so richtig Karnevalsverrückt ist, den schreckt auch fieser Nieselregen nicht. Auf den Tribünen und davor wird richtig nett gefeiert, schillerndste Kostüme, Gruppen stehen dichtgedrängt als um 11:00 Uhr das Dreigestirn auf den Altermarkt kommt. Mitten durchs jecke Volk muß Jungfrau, Bauer, Standarte und Prinz. Das ist ein unglaubliches Bad in der Menge und den Medien. Bützchen-Marathon für das Dreigestirn.


Köln-Button auf der Pappnase, klasse!


 


Auf der Bühne Feuertaufe für Markus Ritterbach, designierter Chef des Festkomitee Kölner Karneval. Und er macht die Eröffnung prima, emotional mit aufpowernder Stimme heizt er das jecke Volk noch einmal so richtig an. Dann der verfrühte OB. Als dann der Prinz spricht, Gekreische, als würde eine Teenyband auf der Bühne stehen. Konfetti fliegt, bunt und schön ist die Straßenkarnevalssession 2005 eröffnet.


Der Mann der seine Fehler eingesteht


 


Danach, die Höhner. Alle singen mit, selbst schon bei den neuesten Hits. Keine andere Kölner Band kann so schnell die Herzen des Publikums erreichen. „Länger“ und „Ich würd meine Fehler ja eingestehen“, da glänzen die Augen der buntgekleideten Menge. Und auch eine der begabtesten Nachwuchsbands des Kölner Karnevals brillierten: die Klüngelköpp.


Die Klüngelköpp, dahinter der Spielmannszug der Altstädter


 


Überhaupt die Kostüme, waaaaaaahnsinn, Kompliment an alle Jecken, prachtvoll, phantasievoll, selbstgemacht, oder gekauft und neu arrangiert. Die Kölner sind das kreativste deutsche Stadtvolk, und die Gäste die hierher kommen auch. Eine Gruppe hatte Domhüte, einer einen umgedrehten mit Gemüse drapierten Kochtopf auf, ein Astronaut, Blueheads mit Badekappen…


Und auch die Schmincktechniken werden immer ausgefeilter und sind perfekt auf Outfit und Look. Aber wozu schreiben, wenn man Fotos hat, die vor allem so schön sind, wegen Ihnen liebe Leser und Leserinnen und Ihren tollen Kostümen>>>


(Ganz viele andere Fotos von tollen Jecken, vielleicht sind Sie selbst ja auch darunter, finden Sie in unseren Fotobestell-Galerien auf der linken Seite unserer Internetzeitung)


Zwei nette Rothörnchen und Schwarzhörnchen-Teufelinnen


Dieser Jeck mit roter Pappnase, die wohl das trinken doch ein wenig erschwert, genießt sein Kölsch.


Logenplatz, hoch über dem Altermarkt, direkt über der Bühne feiern diese Jecken und haben sogar Ihren Romeo und Julia-Balkon schön bunt geschmückt.


Auch Rücken können entzücken


Das Mariechen der Altstädter fliegt über den Altermarkt



und verteilt Baccios in Deutschlands südlichster Stadt



ein Trend am Alter Markt trägt man weiße Handschuhe zum Alaaf Rufen


ja das soll man nun deuten, zwangsumgesiedelte Staatsdiener… politische Aussage…


Herrlich die Kostüme


Ganz gleich ob mit cooler Sonnenbrille, oder klassisch Clown, Höhner sind Spitze




und auch die WDR Männer freuen sich


und was darf genau in diesem Moment nicht fehlen, die DIGI-CAM


jecke junge Dame mit, acrobat schönem, schwungvollen Schnurrbart



Gleiche Farben, wunderschön geschminckt und in der ersten Reihe am Schunkeln



Rasseln gehört zum Handwerk


darum hat auch fast  jede und jeder eine dabei



q.e.d.

Ganz besonders freut report-K.de, daß auch auf dem Altermarkt junge Bands eine Chance haben und diese auch gezielt wahrnehmen. Einer unserer Favoriten sind die Klüngelköpp. Das sind tolle Jungs mit Klasse Musik. Frisch, frech, cooles 20er Jahre Outfit und einer guten Show…










Na haben wir zuviel versprochen

Werbung