Das Pressefoto des Festkomitees zeigt Prinz Sven I. (Sven Oleff; Mitte), Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) stellen auch 2022 wieder das Kölner Dreigestirn. | Foto: Festkomitee Kölner Karneval/Costa Belibasakis

Köln | Statt 1.300 feinbezwirnter Jeck*innen nur wenige, die der Prinzenproklamation im Kölner Gürzenich beiwohnen durften. Auch die kölsche High-Society muss in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie die Proklamation im Fernsehen verfolgen.

Damit einher stellen sich Pripro-Insider immer wieder Fragen, die den Kern dieser Veranstaltung berühren. Wie und wer wird wo und in welcher Form vor der Glotze sitzen? Also etwa die Fraktionsvorsitzenden der Ratsfraktionen, die sonst immer in der ersten Reihe sitzen und sich selbst mit Selfies von und miteinander belohnten, in Puschen und mit Chipstüte? Oder Alice Schwarzer beliebte Pripro-Gästin? Wird es Jeck*innen geben, die Curywurst mit Goldplättchen dazu zu Hause servieren, um den Duft ja auch in der Nase zu haben und aus reiner Liebe zum rheinischen Brauchtum immer mal wieder auf den Flur gehen und dort ein Kölsch zu sich nehmen, um dieses einmalige plaudernde Foyergefühl nicht missen zu müssen? Wir wissen es nicht und wir müssen es auch gar nicht nachfragen, denn wer erzählt von den Promis schon gerne was im „My home is my castle“ vor sich geht, außer auf der eigenen Insta-Story. Vielleicht wäre das eine Second-Screen-Empfehlung für den Sonntagabend, denn dann wird die Corona-Prinzenproklamation die Zweite im Dritten Programm der ARD, also dem WDR, ab 20:15 Uhr übertragen.

Werbung

Damit viele zuschauen, hat das Festkomitee Kölner Karneval die Kölner Medien per Pressemitteilung informiert. Die Kölner Oberbürgermeisterin habe Prinz Sven I. (Sven Oleff), Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) zum zweiten Mal in Folge proklamiert. Es ist das erste Dreigestirn, das zwei Sessionen lang das Ornat tragen darf, denn es ist Corona-Pandemie. Sie entstammen dem Traditionskorps der Altstädter und wurden an das Festkomitee ausgeliehen. Mit dem Erwachsenen-Dreigestirn wurde auch das Kinderdreigestirn, die allerdings zum ersten Mal, proklamiert. Es sind: Kinderprinz Felix I. (Felix Diederichs), Kinderbauer Robin (Robin Valentin Fischenich) und Kinderjungfrau Helena (Helena Baum).

Das Festkomitee entschied mit dem WDR, die Proklamation als TV-Produktion stattfinden zu lassen. Es gab böse Zungen, die behaupteten, der WDR hätte sonst nicht gewusst, was er mit dem Sendeplatz anfangen solle. Die Dreigestirne sollen jetzt in der Pandemie die Bahnhofsmission besuchen oder Open Air vor Krankenhäusern oder Seniorenheimen aufziehen und dort auftreten.

Neben den Proklamationsakten soll das jecke Volk am heimischen Fernsehgerät linear am Sonntag, 9. Januar ab 20:15 Uhr oder Mediathekend wann immer Jeck es will, mit Karnevalskunst von Bläck Fööss, Höhner und Cat Ballou sowie Achnes Kasulke, Jens Singer und Jürgen Beckers und dem „Herrengedeck“ aus JP Weber, Martin Schopps und Volker Weininger unterhalten werden.

In Kurzform lautet die Meldung ganz Pandemiekonform: 2 mal 3G proklamiert.

Werbung