Köln | Die städtische Verwaltung und die Kölner Polizei positionieren sich eindeutig: Die westliche Unterführung soll aus Sicherheitsgründen geschlossen werden. Die dortigen Ladenlokale sollen ebenfalls geschlossen oder verlegt werden, so die eindeutige Empfehlung der Behörden und Ämter. Die Politik soll dies beschließen.

Der Platz soll neu gestaltet werden. Zudem will die städtische Verwaltung ein Gesamtkonzept für die Zwischenzeit vorlegen und hat jetzt einen Arbeitsgruppe gebildet. Dieses Interimskonzept soll dem Rat noch in diesem Jahr zur Abstimmung vorgelegt werden. Die Mieter der Ladenlokale will man über die weiteren Planungen informieren.

Werbung

Autor: ag

Werbung