Köln | Ein betrunkener Mann bedrohte in Ehrenfeld Polizeibeamte mit einer Waffe. Er konnte aber widerstandslos festgenommen werden.

Es ist Ostersonntag um sechs Uhr Morgens. Bei der Polizei geht ein Notruf ein. Gemeldet wird ein Mann, der in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Venloer Straße randaliert. Als die Beamten vor Ort eintreffen war der Mann bereits in seiner Wohnung. Sie unterhalten sich mit einer 23-jährigen Zeugin, als sie plötzlich Gewahr werden, dass aus einer geöffneten Wohnungstür heraus eine Langwaffe auf sie gerichtet ist.

Werbung

Die Polizeibeamtin forderte den Mann auf sofort seine Waffe niederzulegen. Dieser Aufforderung kam der Mann aber nicht nach, sondern zog sich in seine Wohnung zurück. Die Polizei alarmierte daraufhin weitere Kräfte. Als diese eingetroffen waren, ließ der Mann sich ohne Widerstand zu leisten festnehmen. Der Mann war alkoholisiert.

In der Wohnung fanden die Polizisten die Nachbildung eines Sturmgewehres, Softair-Pistolen und mehrere Messer. Die Kölner Polizei hat ein Strafverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Autor: ag

Werbung