Köln | Corona-Detailblick: So entwickelten sich die bestätigten Coronaneuinfektionen an Kölner Schulen in den vergangenen sieben Tagen. Vor drei Tagen, also am Montag 15. März, wurde der Wechselunterricht an allen NRW Schulen Pflicht.

Am 10. März meldete die Stadt Köln an 77 Kölner Schulen 116 infizierte Schüler*innen. Sieben Tage später am gestrigen 16. März waren es 113 Schulen mit 181 infizierten Schüler*innen. Dabei verflachte sich die Kurve der Neuansteckungen in den vergangenen Tagen. Dennoch gab es in einer Woche 65 bestätigte Corona-Neuinfektionen mehr unter den Schüler*innen. Offen bleibt dabei, ob es sich hauptsächlich um die Virusmutationen handelt, denn dies kommuniziert die Stadt Köln nicht so detailreich. Auch die Zahl der betroffenen Schulen nahm in nur einer Woche deutlich zu, um 36.

Werbung

Die Zahl der betroffenen Mitarbeiter*innen an den Schulen stieg zudem: Waren es am 10. März noch 23 infizierte Mitarbeiter*innen an 21 Schulen meldete die Stadt Köln gestern 30 infizierte Mitarbeiter*innen an 26 Schulen.

Dabei begann der Wechselunterricht an den weiterführenden Schulen erst am Montag, den 15.3. und wurde für alle Schulen in NRW verpflichtend. Das bedeutet, dass diese weitere Öffnung der Schulen in den Zahlen der letzten Woche noch keine Auswirkung zeigen kann.

Insgesamt gibt es in Köln 297 Schulen mit insgesamt 152.049 Schüler*innen.

Autor: red
Foto: Die Zahlen sind der täglichen Statusmeldung der Stadt Köln entnommen für den Zeitraum 10. bis 16. März.

Werbung