Köln | Das Kölner Eis- und Schwimmstadion Lentpark ist gestern mit dem IOC/IAKS Award, dem Architekturpreis für Sportstätten, ausgezeichnet worden. 2003 wurde bereits das Kölner Agrippabad mit dem Preis gewürdigt.

Bronze für den Lentpark: Als zweites Bauwerk der Kölnbäder ist nach dem Agrippabad 2003 gestern das Eis- und Schwimmstadion Lentpark mit dem internationalen Architekturpreis für Sport-, Freizeit- und Erholungsbauten, dem IOC/IAKS Award, ausgezeichnet worden. Die Silbermedaille ging an ein kanadisches Bauwerk, Gold wurde in diesem Jahr nicht verliehen. Die internationale Jury lobte in ihrer Begründung die raffinierte Design-Idee des Eis- und Schwimmstadions im Lentpark, aber auch den Mut von Bauherrn und Architekten, sich für eine neue Form der Kombination aus Sport und Freizeitangebot entschieden zu haben.

Werbung

Nach der positiven Annahme des Lentparks durch die Kölner Bürger – im ersten Betriebsjahr zählte der Lentpark gut 415.000 Besucher – sei der Award eine weitere Bestätigung für die 15-jährige Ära der Kölnbäder, so Berthold Schmitt, Geschäftsführer der Kölnbäder. Er betonte, dass der Preis nicht nur ein reiner Architekturpreis sei. In die Bewertung sei auch der Betrieb eines Jahres eingeflossen und dazu gehöre unter anderem auch die Energieversorgung. Und die sei laut Johannes Gehlen, dem Leiter Gebäudemanagement der Kölnbäder, im Lentpark aufgrund der kompakten Bauweise und im Vergleich zu ähnlichen Bauten besonders effizient.

Insgesamt haben sich für den IOC/IAKS Award 2013 97 Projekte aus 30 Ländern beworben. Der Preis wird seit 1987 alle zwei Jahre verliehen. Er prämiert beispielhafte Sportstätten, die nicht nur mit ihrer Gestaltung, sondern auch mit ihrer alltagstauglichen Funktionalität überzeugen. Auslober des Awards sind das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen (IAKS).

Autor: Xenia Kuczera
Foto: Johannes Gehlen, Klaus Meyer (Ingenieurbüro Möller + Meyer Gotha), Marc Schulitz (Schulitz Architektur + Technologie), Berthold Schmitt und Peter Kron (Aufsichtsratsvorsitzender der Kölnbäder) freuen sich über die Auszeichnung für den Lentpark.

Werbung