Köln | Ein weiterer Schritt in Richtung Normalität unter den Bedingungen der Corona-Pandemie. Nach Öffnung der Außensportanlagen werden jetzt die ersten Sporthallen wieder freigegeben in Köln.

Sporthallen, die das Sportamt der Stadt Köln verwaltet werden wieder freigegeben. Das sind die Sporthallen in den Abelbauten am RheinEnergie-Stadion, die Sporthallen Südstadion in Köln-Zollstock, am Erdweg in Köln-Worringen sowie in Bocklemünd. Turnhallen in den Schulen sind teilweise noch nicht wieder vollständig in Betrieb, weil diese für Prüfungen und Unterricht benötigt werden, um den Mindestabstand einzuhalten.

Werbung

Hinweis zur Corona-Schutzverordnung: Die Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW (CoronaSchVO) gelten sowohl für Außen- wie Innensportanlagen. Demnach sind für den Sport- und Trainingsbetrieb (ohne Körperkontakt) für den Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen und im öffentlichen Raum Vorkehrungen zur Hygiene sicherzustellen. Der Infektionsschutz und die Steuerung des Zutritts müssen geregelt sowie der Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) gewährleistet sein. Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer sind untersagt. Kinder unter 14 Jahren dürfen bei Betreten einer Sportanlage von höchstens einem Erwachsenen begleitet werden.

Autor: Von Redaktion

Werbung