„Die gemeinnützige Stiftung wird auf sehr vielfältige Art und Weise unseren Studierenden zugute kommen. Ich bin sehr froh über die neuen Möglichkeiten, die sich uns jetzt zur weiteren Gestaltung unserer Hochschule eröffnen“, kommentierte Jürgen Weischer, Stiftungsgründer und geschäftsführender Gesellschafter der EUFH. Mitgründer der Stiftung ist Prof. Dr. Jürgen Dröge, der Gründungsrektor der Hochschule, der aktuell noch als Professor an der EUFH tätig ist. Das dritte Mitglied des ersten Stiftungsvorstands ist Prof. Dr. Birger Lang als Präsident der EUFH. „Unabhängig von den Studiengebühren gibt uns die neue Stiftung die Gelegenheit, aktiv an der vielfach verbrieften hohen Qualität des Studiums weiter zu arbeiten. Sie gibt uns die Möglichkeit, uns gegen den Trend steigender Studiengebühren an privaten Hochschulen zu stellen und dennoch unser Angebot für die Studierenden weiter auszubauen“, so Prof. Lang.

Mit Stiftungsgeldern gefördert werden sollen etwa neue Lehr- und Forschungsaufträge oder die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen an der EUFH. Die Stiftung wird außerdem den Aufbau des Alumninetzwerks und den Auf- und Ausbau eines Patenclubs zur Unterstützung von Studierenden fördern. Geplant sind auch neue Stipendienprogramme, zunächst für sozial schwache Studieninteressenten, später auch für besonders leistungsfähige Studierende. An der EUFH soll es in Zukunft auch zusätzliche Stiftungsprofessuren geben, die das Betreuungsverhältnis an der Hochschule noch weiter verbessern sollen. Nicht zuletzt soll die Stiftung dabei helfen, die Zusammenarbeit der Europäischen Fachhochschule mit unterschiedlichen europäischen Institutionen zu intensivieren und weiter auszubauen.

[cs]

Werbung