Köln | Rot-Weiss Köln hat mit einem 3:1-Erfolg (0:0) bei Schwarz-Weiß Neuss Platz drei der Hockeyliga verteidigt und trifft somit im Halbfinale in zwei Wochen in Berlin auf Uhlenhorst Mülheim. Die Damen von Rot-Weiss Köln haben das letzte Spiel der regulären Saison gewonnen. Gegen Schwarz-Weiß Neuss erspielten sich die Endrunden-Teilnehmerinnen einen 3:1-(1:1) Sieg.

Herren behaupten in Neuss Tabellenplatz 3

Rot-Weiss Köln hat mit einem 3:1-Erfolg (0:0) bei Schwarz-Weiß Neuss Platz drei der Hockeyliga verteidigt und trifft somit im Halbfinale in zwei Wochen in Berlin auf Uhlenhorst Mülheim. „In der ersten Halbzeit hatte das Spiel kaum Niveau, Neuss war über lange Schlenzer und Konter gefährlich und wir waren noch nicht in Normalform. In der zweiten Halbzeit haben wir einen Gang höher geschaltet, am Ende wurde Neuss unkonzentrierter und gab uns mehr Fläche zum Kombinieren, dann konnten wir unsere Überlegenheit ausspielen“, sagte Rot-Weiss Kölns Coach Stefan Kermas. Im ersten Durchgang störte Schwarz-Weiß Neuss den Offensivaufbau der Gäste noch gut und erlaubte Rot-Weiss Köln nur wenige gefährliche Schusskreisszenen. Zur Pause blieb die Partie torlos. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Köln den Druck, verpasste aber, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Stattdessen markierte Neuss‘ Thomas Zilkens nach sehenswerter Einzelleistung des pakistanischen Nationalspielers Abbas Haider den Führungstreffer für die Gastgeber (42.). Aber die Führung hielt nicht lange, denn anderthalb Minuten später glich Eike Bumb zum 1:1 aus. Ab diesem Moment übernahm Köln die Spielführung. Nach gemeinsamer Vorarbeit von Bumb und Abwehrpartner Timo Wess wurde Christopher Zeller mustergültig von der Grundlinie bedient und machte das 1:2 (60.). Den Endstand markierte Jan-Marco Montag mit einer Strafecke zum 1:3 (67.) auf die Handschuhseite des Torwarts.

Werbung

Damen beenden Saison mit einem Sieg

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben das letzte Spiel der regulären Saison gewonnen. Gegen Schwarz-Weiß Neuss erspielten sich die Endrunden-Teilnehmerinnen einen 3:1-(1:1) Sieg. Vor allem in der zweiten Halbzeit unterstrich die Mannschaft von Co-Trainer Moritz Liebald ihre Ambitionen im Kampf um den Titel. Für Neuss ging es nach dem geglückten Klassenerhalt um einen gelungenen Saisonabschluss, für die Mannschaft aus Köln war das letzte Spiel der regulären Saison ein Test für die Endrunde in Berlin in zwei Wochen. So begannen die Domstädterinnen gewohnt offensiv. Schon in der zweiten Spielminute gingen die Kölnerinnen in Führung. Weil Rot-Weiss danach locker ließ, gelang den Gästen bereit wenige Minuten später der Ausgleich. „Man merkte, dass es für beide Mannschaften nicht mehr um so viel ging“, sagte Co-Trainer Moritz Liebald. Auch in der zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften locker auf. Köln zeigte sich dabei zielstrebiger und schaffte es in der 48. Minute, sich die Führung zurückzuerobern. In der Folge baute der Tabellendritte aus Köln den Vorteil weiter aus. Neuss schaffte es zwar, sich immer wieder Chancen zu erarbeiten, doch die Stürmerinnen der Rheinländerinnen blieben ohne das Quäntchen Glück. Das hatten dafür die Domstädterinnen, die ihre Führung noch einmal zum Endstand von 3:1 ausbauen konnten. „Nun werden wir uns auf unseren Halbfinalgegner den Club an der Alster vorbereiten“, blickt Liebald voraus.

Vorläufiger Spielplan der Endrunden

Samstag, 2. Juni:
12.00 Uhr HF Damen: UHC Hamburg – Berliner HC
14.15 Uhr HF Damen: Club an der Alster – Rot-Weiss Köln
16.30 Uhr HF Herren: Berliner HC – UHC Hamburg
18.45 Uhr HF Herren: Uhlenhorst Mülheim – Rot-Weiss Köln

Sonntag, 3. Juni:
11.30 Uhr Endspiel Damen
14.30 Uhr Endspiel Herren

Autor: cs | dhl

Werbung