„Wir müssen zusehen, dass wir irgendwann die Abstiegsplätze verlassen. Und wenn das erst am letzten Spieltag ist, soll mir das auch recht sein. Dann machen wir einen Haken hinter diese Saison und schauen nach vorn“, so Joachim Mahn, Trainer Club an der Alster. Obwohl man also als Titelverteidiger in die Saison gestartet war, fahre man als derzeitiges Schlusslicht als Außenseiter nach Köln. Rot-Weiß Köln präsentiert sich nach der erfolgreichen Hinrunde dagegen als Titelfavorit. Allerdings hatten die Domstädter mit Schwierigkeiten in der Vorbereitung zu kämpfen. Denn vier Kaderspieler hatte der Verein abstellen müssen. „Wir werden wohl erst am Samstag sehen, ob der gesamte Laden schon funktioniert“, sagt Trainer Stefan Kermas. „Wir hatten noch kein Spiel in voller Besetzung, konnten noch nicht an mannschaftlichen Prozessen arbeiten und müssen uns erstmal wieder an das hohe Niveau gewöhnen.“ Bevor der Club an der Alster kommt, empfangen die Kölner UHC Hamburg. Auch die Norddeutschen sind wie der Club an der Alster eigentlich besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz vermuten lässt. "Ich hoffe, dass wir den Anpassungsprozess schnell hinter uns bringen. Nach dem Wochenende sind wir schlauer“, so Kermas. Verzichten müssen wird er auch in den kommenden Spielen auf Stammtorhüter Max Weinhold, der mit einem Bänderriss von der Nationalmannschaft zurückgekehrt ist. Auch Marcel Meurer wird vermutlich noch vier Wochen ausfallen.

Der Spieltag im Überblick
Samstag, 24.03.2012
Blau-Weiss Berlin – SC Frankfurt 1880 14:00
Düsseldorfer HC – Harvestehuder THC 14:30
Uhlenh. Mülheim – Club a.d. Alster 16:00
Rot-Weiss Köln – UHC Hamburg 16:00
Schwarz-Weiß Neuss – Crefelder HTC 16:00
Berliner HC – Mannheimer HC 16:15

Sonntag, 25.03.2012
Blau-Weiss Berlin – Mannheimer HC 12:00
Düsseldorfer HC – Crefelder HTC 12:00
Uhlenh. Mülheim – UHC Hamburg 14:00
Rot-Weiss Köln – Club a.d. Alster 14:00
Schwarz-Weiß Neuss – Harvestehuder THC 14:00
Berliner HC – SC Frankfurt 1880 14:15

[cs]

Werbung