Köln | In der alten preußischen Festungsanlage Fort VII in Köln-Zollstock hat es heute den gesamten Tag über gebrannt. Die Kölner Feuerwehr verfügte nicht über genügend Ortskenntnis und musste einen Experten der Arbeitsgemeinschaft Festung Köln e.V. hinzuziehen. Das Fort VII befindet sich auf dem Gelände der Deutschen Bahn AG.

Die Feuerwehr spricht von einem stark einsturzgefährdeten Bauwerk, dass von Obdachlosen genutzt wird. Die Kölner Feuerwehr wurde gegen 10:40 Uhr alarmiert. Die Brandbekämpfung dauerte über fünf Stunden. Der Einsatzleiter spricht davon, dass ein Raum im inneren des Gebäudekomplexes mit Schaum geflutet werden musste. Von Verletzten spricht die Kölner Feuerwehr nicht. 80 Feuerwehrkräfte seien eingesetzt worden.

Werbung

Autor: Von Redaktion

Werbung