Köln | Sommerferien ist Reisezeit, das gilt in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie. Am Flughafen Köln Bonn verreisten 1,1 Millionen Menschen. Das übertraf die Erwartungen des Flughafens, der mit 850.000 Passagieren rechnete.

Damit habe es 20 Prozent mehr Ferienreisende gegeben als erwartet, so das Flughafenmanagement am Köln Bonn Airport. Der Flughafen, der in dieser Phase stark in der Kritik etwa der Gewerkschaft Verdi stand, spricht von einer Passagierzahl, die 50 Prozent unter dem Niveau von 2019, also vor der Corona-Pandemie lag.

Werbung

Flughafen-Geschäftsführer Torsten Schrank: „Dennoch gab es aufgrund der sehr ungleichmäßigen Verteilung der Flüge über den Tag Verkehrsspitzen, in denen das Aufkommen über 2019 lag. Das stellte alle Prozessbeteiligten vor große Herausforderungen.“ Dies habe zu erheblichen Verzögerungen und langen Wartezeiten in Spitzenzeiten geführt, so der Flughafen. Nach der Kritik habe der Flughafen gehandelt, so die Betreiber. Das Personal in der Flugzeugabfertigung sei aufgestockt worden. Immer noch seien Mitarbeiter*innen aus anderen Unternehmensbereichen im operativen Bereich eingesetzt.

Hierhin reisten die meisten Urlauber im Sommer 2022 vom Flughafen Köln Bonn aus:
• Türkei: 395.000 Passagiere
• Spanien: 196.500 Passagiere, davon 125.000 nach Palma de Mallorca
• Griechenland: 108.000 Passagiere

Autor: red

Werbung