Das Pressefoto zeigt Martin Sander, den Ford Europa zum General Manager Passenger Vehicles sowie zum Vorsitzenden der Ge-schäftsführung der Ford-Werke GmbH ernannte. | Foto: Ford Werke GmbH

Köln | Der Kölner Autobauer Ford bekommt ab 1. Juni 2022 einen neuen Chef: Martin Sander. Das teilte das Unternehmen heute offiziell mit.

Der Neue bei Ford kommt von Audi. Dort verantwortete er den Vertrieb als Senior Vice President of Sales für Europa bei Audi. Sander soll bei Ford das Geschäft mit elektrifizierten Fahrzeugen vorantreiben. Sander wird an Stuart Rowley den Ford-Präsidenten Europa berichten. Er löst in Personalunion Roelant de Waard und Gunnar Herrmann ab und vereint damit die Positionen „General Manager Passenger Vehicles Ford Europa“ und Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH.

Werbung

Sander wird von Köln aus agieren, wo Ford das „Cologne Electrification Center“ aufbauen will. Geplant ist, dass im kommenden Jahr die ersten vollelektrischen Fahrzeuge in Köln vom Band rollen.

Rowley verteilt schriftlich Vorschusslorbeeren für den neuen Ford-Chef: „Martin ist eine sehr erfahrene Führungspersönlichkeit mit einer Fülle an globalen Erfahrungen. Er bringt die Dynamik, Führungsqualität und Ideen mit, die wichtig sind, um die Transformation unseres Pkw-Geschäfts in Europa zu beschleunigen und unseren Kunden neue vernetzte Erlebnisse zu ermöglichen.“

Sander ist Niedersachse und studierte an der TU Braunschweig Maschinenbau.

Werbung