Köln | Ob Berufsfotograf, Animateur oder Fotokünstler – bewerben können sich alle, die sich kreativ fotografisch mit dem Thema „Mensch und Arbeit 2014“ befassen und neue Blickwinkel und Sichtweisen mit ihren Werken zum Ausdruck bringen wollen. Im Rahmen der Internationalen Photoszene Köln 2014 ist die Präsentation der eingereichten Arbeiten im Museum Zündorfer Wehturm in Köln geplant. Die Arbeiten sollten möglichst nicht älter als drei Jahre alt sein.

„Mensch und Arbeit 2014“ lautet das Thema der diesjährigen Fotoausschreibung. Die Veranstalter erwarten eine facettenreiche Behandlung des Themas, bei dem die Fotoprojekten zeigen sollen, was Arbeit heute für den Menschen bedeutet. Ob Zwangsarbeit und Repressalien oder positive Aspekte von Arbeit, aber auch die Folgen wie Burn Out seien von Interesse. Ausdrücklich werden sensible Darstellungen und experimentelle Aufnahmetechniken begrüßt. Der Mensch soll darin erkennbar bleiben, wenn auch indirekt.

Werbung

Die Präsentation wird also voraussichtlich vom 16.-21.9.2014 parallel zur photokina stattfinden. Bewerben können sich professionelle Fotografen ebenso wie Fotokünstler und -amateure; gemäß der Idee von Edward Steichen gibt allein die Qualität der Bilder den Ausschlag. Die eingereichten Arbeiten sollten möglichst nicht älter als 3 Jahre sein.

Die Auswahl erfolgt in zwei Etappen. In der Zeit vom 15.10.2013 – 31.1.2014 reichen die Interessenten per Mail maximal drei Bildbeispiele, ein kurzes Konzept und eine stichwortartige Biographie ein. Danach erhalten die Teilnehmer Rückmeldung. In einer zweiten Phase vom 15.2. – 30.4.2014 sollen die ausgewählten Teilnehmer die Arbeiten per Post zuschicken. Diese werden dann bis zum 31.5. von einer Jury, bestehend aus 68elf-Vorstand, künstlerischem Beirat und Kuratoren des Projekts juriert. Die Mail-Adressen:christiane@rath-art.de und michaelbaerens@gmx.de

Die Teilnahme an der Ausschreibung ist kostenlos. Eingereichte Werke sind nicht versichert.

Autor: nm

Werbung