Bochum | Wegen massiver Behinderung von Betriebsratswahlen stellt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Strafantrag gegen die Restaurantkette Vapiano. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bochum bestätigte am Montag auf dapd-Anfrage den Eingang einer entsprechenden Anzeige. In Bochum waren den Angaben der Gewerkschaft zufolge Mitarbeiter und Betriebsratskandidaten eingeschüchtert worden, als im Januar eine Arbeitnehmervertretung gegründet werden sollte. Ein Sprecher von Vapiano war zu einer Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die Vapiano SE betreibt laut NGG weltweit etwa 100 Restaurants, teils als Franchisegeber, teils in Eigenregie. Im vergangenen Jahr habe der Konzern einen Umsatz von 300 Millionen Euro angestrebt. In den in Eigenregie betriebenen Restaurants in Deutschland gebe es bisher keinen Betriebsrat.

Werbung

Autor: dapd

Werbung