82 neue Mitglieder nahm die Große Kölner im Gürzenich am 7. November 2021 auf.

Köln | 82 neue Mitglieder bereichern und verstärken die Große Kölner Karnevalsgesellschaft, die heute mehr als 750 Mitglieder zählt. Die neuen Mitglieder hatten sogar Fankurven im Kölner Gürzenich.

Logistische Herausforderung: Bei 82 Mitgliedern die neu aufgenommen werden immer die richtige Urkunde und Mütze parat zu haben.

Die Aufnahme der neuen Mitglieder auf der Elften im Elften Feier im Kölner Gürzenich war geprägt von den Fankurven der Neuen. Denn wann immer jemand aufgerufen wurde, brach in der entsprechenden Ecke Jubel aus. Bevor aber gejubelt wurde, fanden sich die Mitglieder der Großen Kölner zur Messe in St. Aposteln ein und feierten dort eine Messe. Mit einer Veränderung: Durch die Pandemie konnte die Gesellschaft nicht alle Tanzgruppen einladen, sondern nur die eigene Tanzgruppe Höppemötzjer, die stellvertretend für alle gesegnet wurde unfallfrei durch die Session zu kommen.

Werbung

Gleich zwei Zwiegspräche lud die Große Kölner ein, unter anderem Harry und Achim sowie Willi und Ernst. Neu präsentierte die Gesellschaft die Newcomer-Band Müller, die ein Mottolied geschrieben hat: „Alles hät sing Zick“ an dem auch Hannes Schöner und Rolf Steinmetz mitwirkten. Die Domstädter heizten den Gästen ein und zum Schluss sang Präsident Wüst unterstützt von den Domstädtern das Lied „Stammbaum“.

Der Herrenorden der Große Kölner Karnevalsgesellschaft in der Session 2021

Die Mitglieder erhielten zudem die neuen Orden der Gesellschaft, der in der Herrenfassung das „Ströppche met d´r decke Trumm“ zeigt, dass auf das Sprichwort „Dem Glücklichen schlägt keine Stunde“ verweist. Aber es zeigt auch: „Endlich geiht es widder loss“, aber mit Zertifikat in der Hand, denn das brauchen die, die wieder Karneval feiern wollen. Der QR-Code auf dem Orden linkt auf die Website der Gesellschaft. Der Damenorden spielt auf den „Kratzhannes“ an. Der ist ein pfiffig dreinschauender Narr. Es ist die Symbolfigur der Große Kölner.

Werbung