Das Pressefoto zeigt den Kölner Grünen Bundestagsabgeordneten Sven Lehmann.

Köln | aktualisiert | Die beiden grünen Kölner Bundestagsabgeordneten Katharina Dröge und Sven Lehmann nehmen an den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP teil. Dies teilte heute Sven Lehmann mit.

Der Bundesvorstand habe Dröge und Lehmann zu Verhandlungsführern ihrer Partei in den Bereichen Arbeit sowie Soziales ernannt. Dröge ist Teil der Verhandlungsgruppe 4 Wirtschaft, die für die Grünen Cem Özdemir anführt und der 6 Grüne angehören: Cem Özdemir, Katharina Dröge, Maik Außendorf, Anna Cavazzini ,Anna Kebschull und Claudia Müller. Ein Treffen Kölner Bundestagsabgeordneter gibt es in der Gruppe Wirtschaft zwischen der Grünen Dröge und dem Kölner FDP-Mann Reinhard Houben. Der ist wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und verhandelt jetzt für die FDP in der Gruppe Wirtschaft.

Werbung

Vor der ersten Verhandlungsrunde erklärt Reinhard Houben in einem schriftlichen Statement: „Wir wollen die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland als Grundlage für nachhaltiges Wachstum, Wohlstand und hohe Beschäftigung in einer sozial-ökologischen Marktwirtschaft erhöhen. Wir werden Unternehmen und Beschäftigte bestmöglich unterstützen, Innovation fördern und neues Zutrauen in Gründergeist, Innovation und Unternehmertum schaffen. Wir wollen mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bei der Bewältigung anstehender Herausforderungen unterstützen. Unsere Wirtschaftspolitik soll auf zukunftsorientierte Rahmenbedingungen für einen wettbewerbsfähigen Mittelstand setzen. Auch dazu brauchen wir eine qualifizierte Fachkräftestrategie.“

Dröge leitet die Verhandlungsgruppe 10 Arbeit; in dieser AG verhandeln zudem die grünen Schwergewichte Frank Bsirske, Beate Müller-Gemmecke und Wolfgang Strengmann- Kuhn.

In schriftlichen Statements fassen die zwei grünen Bundestagsabgeordneten ihre Schwerpunkte zusammen:

Katharina Dröge: „Wir wollen, dass unsere Wirtschaft klimaneutral, nachhaltig und damit international wettbewerbsfähig wird. Wir wollen kleine und mittlere Unternehmen und damit Innovation besonders fördern und dabei Selbstständige besonders in den Blick nehmen. Wir wollen den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, Tarifverträge stärken und prekäre Beschäftigung zurückdrängen.“

Sven Lehmann: „Unser Ziel ist ein besseres Sozialsystem. Wir wollen eine Kindergrundsicherung, konkrete Maßnahmen gegen Armut und ein Bürgergeld statt Hartz IV. Wir wollen die gesetzliche Rente stärken, das Rentenniveau dauerhaft sichern und einen verbessersten Schutz für Selbständige. Und wir wollen Barrierefreiheit voranbringen und einen inklusiven Arbeitsmarkt. Bei den Verhandlungen haben wir selbstverständlich die Kölner Interessen besonders im Blick.“

Werbung