Symbolfoto Wald

Köln | Die Einzelmandatsträger Schlieper und Feuser von Gut und Klimafreunden wollen die städtische Verwaltung prüfen lassen, ob in Köln-Nippes ein urbaner Wald angelegt werden kan. Gut und Klimafreunde nehmen sich Leipzig als Vorbild.

Die Stadt Leipzig erprobt seit rund 10 Jahren die Bewaldung von urbanen Brachflächen. Wissenschaftlich begleitet wurden die drei in Leipzig angelegten Waldflächen von einer Begleitforschung durch die TU Dresden. Die kommt zu dem Ergebnis: „Urbane Wälder stellen einen integrativen und innovativen Ansatz in der Stadtentwicklung dar, der maßgeblich zu einer attraktiven Lebens- und Umweltqualität in unseren Städten beitragen kann!“

Werbung

Jetzt wollen die Nippeser Bezirkspolitiker von Gut und Klimafreunden, dass in Nippes eine Fläche gefunden wird, die sich eignet einen urbanen Kölner Wald zu erproben vor dem Hintergrund des Klimanotstandes oder für Ersatzpflanzungen gefällter Bäume. Damit soll das Stadtklima nachhaltig verbessert werden.

Werbung