Silverstone | Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen. Zweiter in Großbritannien wurde Charles Leclerc (Ferrari). Direkt nach dem Start hatten sich der von der Pole ins Rennen gegangene Max Verstappen (Red Bull) und Titelverteidiger Hamilton ein packendes Duell geliefert.

Verstappen konnte sich zunächst durchsetzen – nach einer Berührung mit Hamilton schied er allerdings noch in der ersten Runde aus. Nach einem heftigen Crash in die Bande war der WM-Führende sichtlich mitgenommen. Das Rennen musste wegen des Vorfalls für rund 40 Minuten unterbrochen werden, Hamilton bekam eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe aufgebrummt.

Werbung

Nach dem Neustart konnte sich Leclerc an der Spitze durchsetzen, Hamilton folgte dahinter. Der Ferrari-Pilot blieb auch nach den Boxenstopps vorne, während Hamilton wegen seiner Strafe zwischenzeitlich auf den 5. Platz abrutschte. Er schaffte es nach einer Team-Order am Ende aber noch nahe an Leclerc ran und konnte diesen zwei Runden vor Schluss schnappen.

Auf den weiteren Rängen folgten am Sonntag Valtteri Bottas (Mercedes), Lando Norris (McLaren), Daniel Ricciardo (McLaren), Carlos Sainz (Ferrari), Fernando Alonso (Alpine) und Lance Stroll (Aston Martin). Esteban Ocon (Alpine) holte auf Rang neun zwei Punkte für die WM-Wertung, Yuki Tsunoda (Alpha Tauri) auf dem zehnten Platz einen Punkt. Sebastian Vettel (Aston Martin) beendete das Rennen vorzeitig, Mick Schumacher (Haas) fuhr auf Rang 18. Das nächste Saisonrennen findet in zwei Wochen in Ungarn statt.

Autor: dts

Werbung