Berlin | Handball-Legende Heiner Brand hat den Umgang mit Handball-Bundestrainer Christian Prokop nach der enttäuschenden EM 2018 kritisiert. „Ich weiß, dass er seine Lehren aus dem Turnier gezogen hat.

Er weiß auch, dass er viele Fehler gemacht hat, die wird er nicht mehr machen. Ich traue ihm viel zu“, sagte Brand der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). „Christian Prokop ist einer, der viel Ahnung vom Handball und eine gute Grundauffassung hat. Dieses Herfallen über ihn hat mir gar nicht gefallen.“

Werbung

Brand kritisierte, dass der Deutsche Handballbund (DHB) Prokop durch den langfristigen Vertrag bis 2022 „in eine Drucksituation gebracht“ habe. Der WM-Botschafter mahnte zudem, das erklärte Ziel einer Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2020 hinten anzustellen. „Es wäre fatal, jetzt nur an Olympia zu denken. Das größte Ziel sollte die Heim-WM 2019 sein.“

Autor: dts

Werbung