Köln | Heute Nachmittag sind 100.000 Sandsäcke auf den Weg nach Magdeburg geschickt worden. Die Säcke werden von der Hauptfeuerwache in Weidenpesch auf LKW in den Osten Deutschlands transportiert. Die Sandsäcke kommen aus dem ganzen Regierungsbezirk und die Hilfe wird durch die Bezirksregierung Köln koordiniert.

Da die Stadt Köln 100.000 Sandsäcke zur Verfügung stellt äußerte sich auch Oberbürgermeister Jür-gen Roters schriftlich: „Köln kann sehr gut nachvollziehen, was die Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in diesen Tagen durchmachen. Für die Stadt Köln ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir Hilfe leisten. Bei den letzten großen Fluten in unserer Region war auch Köln auf Hilfe von außen angewiesen. In einer solchen Situation ist grenzüberschreitende Hilfe unbedingt notwendig.“

Werbung

Autor: ag

Werbung