Köln | Lange stand das 18-geschossige Hochhaus am Perlengraben leer. Seit dem gestrigen Donnerstag ist das Gebäude nun auch offiziell ein Hotel. Die Verantwortlichen des „Holiday Inn Express Cologne – City Centre“ holten die Eröffnung nach, denn der Betrieb startete bereits Ende September 2017.

Auf mehr als 10.600 Quadratmetern ist das nun eröffnete Holiday Inn Express Cologne – City Centre das größte der Marke in Europa. Damit bietet der neue Beherbergungsbetrieb nunmehr 323 Zimmer mit jeweils 17 Quadratmetern im Drei-Sterne-Segment. In den Zimmern gibt es neben großen Betten eine Arbeitsecke mit Multifunktionsstuhl sowie einen 43-Zoll-Smart-Fernseher. Der Empfangsbereich mit Bar und Businesscenter und der mit moderner Technik ausgestattete Konferenzraum für 25 Personen wurden neu gestaltet. Frühstück und Highspeed-Internet sind im Zimmerpreis inbegriffen. Die Preise liegen – je nach Nachfrage – zwischen 76 und rund 300 Euro pro Übernachtung. Zielgruppe sind neben Geschäftsreisenden zu Messezeiten vor allem die so genannten „smart traveller“

Werbung

Das Gebäude selbst war in den 1970er Jahren als damalige Firmenzentrale des Kölner Versicherers Gothaer geplant und errichtet worden. Nach dem Umzug des Unternehmen an seinen heutigen Firmensitz in Köln-Zollstock stand das Gebäude rund ein Jahrzehnt lang lehr, bis der Projektentwickler GBI AG die Revitalisierung vorantrieb. Für die Fassadengestaltung konnte der Developer den renommierten Planer Prof. Gernot Nalbach gewinnen. Der gab dem vormals eher grauen Hochhaus eine helle, vertikale Struktur. Zu den Herausforderungen gehörte es zudem, aus Brandschutzgründen ein außenliegendes Treppenhaus in das Gebäude zu integrieren.

Betreiber des Holiday Inn Express Cologne ist das Unternehmen Foremost Hospitality. Über die Kosten der Revitalisierung machte der Projektentwickler keine Angaben.

Autor: rk

Werbung