Sven und Vanessa sind im Programm des Zirkus Roncalli dabei. Foto: Bopp

Köln | Sie feiern in diesem Jahr ihre Premiere bei Roncalli. Erstmals dürfen Vanessa und Sven mit ihrer Partner-Equilibristik im berühmten Zirkus auftreten und zeigen faszinierende Figuren und selten gesehene akrobatische Elemente voller Kraft und Ruhe.

Eigentlich sollte das Duo bereits vor zwei Jahren mit Roncalli auf große Deutschland-Tour gehen, doch dann kam Corona und machte den Traum zunächst zunichte. „Das war ein Schock. Die Pandemie ist wie ein neues Leben für einen Künstler. Es ist nichts mehr normal gewesen“, sagt Vanessa rückblickend. Und Sven erinnert sich: „Corona war nicht einfach für freischaffende Künstler.“

Vanessa und Sven: Aufregung bei der Premiere war groß

Die Erleichterung und die Aufregung war bei den beiden Artisten groß, als es endlich wieder in die Manege ging. Sven erzählt: „Die Anspannung vor dem ersten Auftritt war riesig. Denn die Routine ging über die Monate verloren. Die erste Show war wie die erste Show des Lebens, völliges Neuland.“ Und Vanessa gibt zu: „Nach unserem ersten Auftritt hatte ich aufgrund der Rührung Tränen in den Augen. Die leuchtenden Augen des Publikums und der Applaus war so groß. Ich habe jede Sekunde aufgesaugt.“

Vanessa und Sven treten als Duo im Zirkus Roncalli auf. Foto: Bopp

Dabei sind die beiden Artisten schon seit 15 Jahren im Zirkus aktiv. „Wir haben viele Shows im Apollo in Düsseldorf gemacht oder im Winterzirkus in Berlin. Wir sind quasi unser halbes Leben mit der Manage verbunden“, verrät Vanessa, die als Kind schon mit dem Zirkusvirus infiziert wurde. „Meine Mama hat in der Gastronomie in einem Varieté-Theater gearbeitet. Deshalb war es für mich ein Kindheitstraum im Zirkus aufzutreten.“ Sie begann mit Ballett, ehe sie zur Artistenschule nach Berlin ging.

Dort traf die damals 15-Jährige auf Sven und schnell war die Entscheidung bei beiden gereift, zusammen zu arbeiten. Sven: „Die Chemie hat sofort gestimmt und wir wollten etwas Besonderes machen. Deshalb kam uns die Idee, dass Vanessa mich in die Luft hebt.“

Vanessa und Sven sind kein Liebespaar

Über die Jahre entwickelte sich eine innige Freundschaft, ein Paar sind sie aber nicht. „Wir sind wie Bruder und Schwester. Sven ist für mich mein bester Freund, mein Vertrauter. Er hat eine gute Menschenkenntnis, er ist fürsorglich, klug und verständnisvoll und er spürt, wenn es mir schlecht geht“, analysiert die 31-Jährige ihren Partner.

Sven, der vom Turnen zum Zirkus kam, ist ebenfalls begeistert von Vanessa: „Sie ist willensstark, kompromissbereit, geduldig und talentiert. Dazu ist sie bildhübsch.“

Davon können sich die Roncalli-Besucher noch bis zum 22. Mai auf dem Roncalliplatz vergewissern. „Köln ist eine besondere Stadt für den Zirkus Roncalli. Man spürt das jeden Tag, wir werden angesprochen und erhalten Komplimente. Das ist nicht in jeder Stadt so“, berichtet Sven. Sogar in der Straßenbahn wurde Vanessa erkannt und angesprochen. Die Menschen haben sich bedankt, dass wir wieder auftreten, weil unser Auftritt ihnen so gut gefallen hat. Das war schon ein besonderer Moment. Wir leben unseren Traum.“

Wenn Sie besondere Momente genießen wollen, gibt es Karten für den Roncalli-Zirkus unter: www.roncalli.de oder der Telefon-Hotline unter der Rufnummer: 0221 / 96 494 260