Anthony Modeste hat keine Konsequenzen mehr zu befürchten. Foto: Bopp

Köln | Am Samstag muss der 1. FC Köln im letzten Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart antreten. Die Mannschaft von Steffen Baumgart könnte sich mit einem Sieg noch an Union Berlin vorbeischieben und sich für die Europa League qualifizieren.

„Wir haben jetzt noch ein Endspiel. Der Vorteil ist nun, dass wir nichts mehr zu verlieren haben, sondern können nur noch besser abschneiden. Wir haben Platz sieben und die Conference League sicher“, weiß Steffen Baumgart. „Da sind wir auch von dem Ergebnis der Bochumer bei Union abhängig.“ Nur bei Schützenhilfe des starken Aufsteigers könnte der FC an den Köpenickern noch vorbeiziehen.

Egal, welcher Rang am Ende der Abschlusstabelle herausspringt, der Trainer will in Stuttgart zur Krönung der Spielzeit einen Sieg landen. „Wir wollen gewinnen und dann schauen wir, was rauskommt. Aber auf uns wartet mit Stuttgart eine Mannschaft, die es von der Qualität her am wenigsten verdient hat, unten zu stehen“, lobt Baumgart den letzten Gegner. „Wer die Leistung bei den Bayern gesehen hat, weiß, was auf uns zukommt.“

1. FC Köln will den Sieg beim VfB Stuttgart holen

Um den Dreier dennoch zu landen, sollte der FC in der Chancenverwertung wieder an die Partien vor dem Wolfsburg-Spiel anknüpfen. „Die Leistung hat gegen den VfL gestimmt, aber nicht das Resultat. Wir müssen vor dem Tor wieder klarer werden“, fordert Baumgart noch einmal volle Konzentration. „Die Ausbeute war in den Spielen vor Wolfsburg sehr gut.“

Trainer Steffen Baumgart will am Samstag mit dem 1. FC Köln beim VfB Stuttgart gewinnen. Foto: Bopp

Vor dem Duell mit den Schwaben gibt es gute Nachrichten auch für Anthony Modeste. Der FC-Torjäger braucht keine Konsequenzen mehr wegen seines Kaffeejubels zu befürchten. Der Kontrollausschuss des Deutsche Fußball Bundes hat mit Zustimmung des Sportgerichtes das Verfahren gegen den Franzosen eingestellt. Modeste hatte beim Spiel gegen Arminia Bielefeld am 23. April eine Verpackung mit Kaffeepulver in die TV- und Foto-Kameras gehalten. 

Anthony Modeste droht im Wiederholungsfall Strafe

Der 34-Jährige wurde jedoch von den Seiten des DFB aufgefordert, in Zukunft so ein „sportwidriges Verhalten“ zu unterlassen. Im Wiederholungsfall droht dem Angreifer eine Anklageerhebung vor dem DFB-Sportgericht. Modeste spielt damit auf Bewährung.

Während die Kölner Lebensversicherung durchatmen kann, ist Jan Thielmann frustriert. Der Youngster hat sich im Spiel gegen den VfL Wolfsburg eine Bänderverletzung zugezogen und wird nicht mit nach Stuttgart reisen können. Für den 19-Jährigen ist die Saison damit vorzeitig beendet.

Jan Thielmann fehlt dem 1. FC Köln rund zwei Monate – neues Trikot offenbar geleakt

„Dass die Verletzung so schwer ist, war während des Spiels nicht ersichtlich. Jan wird uns acht bis zehn Wochen fehlen“, berichtet Baumgart. „Für Jan ist das sehr unglücklich. So etwas wünscht man keinem, der in den Urlaub geht.“

Auch die Einsätze von Sebastian Andersson (Knie), der nur individuell trainierte, ist ausgeschlossen. Dagegen ist Dejan Ljubicic im Kader. Der Österreicher fehlte wegen privater Gründe am Dienstag.

Neues gibt indes für die Fans des FC, denn ein Schnappschuss aus dem Stadion sorgte im Netz für neugierige Blicke. Das FC-Trikot für die kommende Spielzeit ist offenbar bei einem Shooting im RheinEnergieStadion geleakt worden.