Haie-Trainer Uwe Krupp freut sich über sein neues Torwart-Duo. Foto: Bopp

Köln | Der Kader der Kölner Haie wächst weiter an. Wie report-K bereits berichtete, bestätigte der Verein die Transfers der beiden Torhüter Mirko Pantkowski und Oleg Shilin für die kommende Spielzeit.

Sowohl Pantkowski bei der Düsseldorfer EG als auch Shilin bei Absteiger Krefeld Pinguinen waren noch in der Vorsaison Stammtorhüter und werden jetzt beim KEC um den Platz als Nummer eins kämpfen.

„Mirko und Oleg haben letzte Saison gezeigt, welches Potential in ihnen steckt. Wir wollen, dass sie hier in Köln den nächsten Schritt machen. Mit Mirko haben wir einen vielversprechenden deutschen, jungen Torhüter verpflichtet, der die letzten zwei Jahre eine gute Entwicklung hingelegt hat. Oleg ist dafür schon etwas erfahrener“, sagt Uwe Krupp über sein neues Duo zwischen den Pfosten.

Der Trainer hofft, dass sie ein stärkerer Rückhalt sein werden als zuletzt Justin Pogge und Tomas Pöpperle. Krupp: „Wir versprechen uns mit ihnen beiden als unser Torhüter-Duo einen sicheren Rückhalt für unsere Mannschaft. Grundsätzlich öffnet die Entscheidung für ein deutsches Torhütergespann zudem ein paar weitere Türen in der Kaderplanung.“

Kölner Haie: Mirko Pantkowski spielt mit der Nummer 30

Pantkowski erhält die Rückennummer 30 und einen Vertrag bis 2024, Shilin wird bei den Haien mit der Nummer 74 auflaufen und erhält einen Vertrag bis 2023. Haie-Torwart Niklas Lunemann, der 2022 sein Profi-Debüt in der DEL gegeben hat, wird im Rahmen seines Entwicklungsplans beim Kooperationspartner der Haie weiter Spielpraxis erhalten.

Mirko Pantkowski war auch bei den Eisbären Berlin als Nachfolger von Mathias Niederberger im Gespräch, spielte in Düsseldorf eine starke Saison und hatte großen Anteil daran, dass die DEG den Sprung ins Viertelfinale der Playoffs geschafft hat. Der gebürtige Kasselaner sagt zu seinem Wechsel zum KEC: „Ich habe mich für Köln entschieden, weil ich denke, dass ich hier den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen kann und gleichzeitig in einem guten Team spielen werde.“

Kölner Haie: Oleg Shilin spielte lange in Russland

Shelin durchlief die Nachwuchsmannschaften von Avangard Omsk, für die er in der KHL in seiner Laufbahn 33 Spiele absolvierte und gleichzeitig seit der Saison 2013/14 bei Yermak Angarsk, THK Tver, Yugra Khanty-Mansiysk und Sokol Krasnoyarsk Spielpraxis in der VHL sammelte. Nach einem Jahr in Krefeld nutzten die Haie den Abstieg des KEV, um den Schlussmann ablösefrei zu bekommen.

Oleg Shilin: „Die Haie sind ein großer Club mit einer beeindruckenden Geschichte. Ich freue mich auf die neue Saison und auf hoffentlich viele Siege.“

Den anderen Weg geht Marcel Müller. Der Stürmer, der bei den Haien keinen neuen Vertrag erhielt, spielt in den kommenden drei Jahren für die Pinguine.