Köln | Die Kölner Industrie- und Handelskammer (IHK Köln) hat einen neuen Hauptgeschäftsführer, der seit heute auch vor seinem neuen Schreibtisch sitzt: Dr. Uwe Vetterlein.

Vetterlein kennt die Kölner IHK bereits, denn er war im Gebäude Unter Sachsenhausen schon einmal Geschäftsführer zwischen 1996 und 2004 und zuständig für Standortpolitik, Unternehmensförderung, Handel und Verkehr. Dann leitete er die IHK Darmstadt.

Werbung

Vetterlein sieht in der IHK Köln ein lebendiges Forum des Interessenaustauschs zwischen Unternehmer*innen und einen Ort wo „um die besten politischen Lösungen für die Region gerungen wird“. Er sieht die Region vor einem Wandel und wird schriftlich in einem Statement zitiert: „Unsere Unternehmen sind von der Corona-Pandemie und teilweise auch von der Flutkatastrophe betroffen. Gleichzeitig stehen wir mit dem Rheinischen Revier vor einem riesigen Strukturwandel. Klimaschutz und Energie sind wichtige Zukunftshemen und die Innenstädte brauchen neue Konzepte, die umgesetzt werden. Hier sind wir mit einem starken Ehrenamt als Stimme der Unternehmen gegenüber der Politik und Verwaltung gefragt, aber auch als Impulsgeber im Sinne der regionalen Wirtschaft.“

Autor: red

Werbung