Report-k.de: Welche Neuerungen halten Sie für das Publikum in der kommenden Session bereit?
Lutz Kniep: Pünktlich zum Sessionsbeginn habe ich wieder die aktuellen Karnevalshits in mein Programm aufgenommen und tolle Medleys zusammengestellt. Außerdem starten wir mit einer komplett neuen Licht- und Tontechnik in die Session. Alle Vereine, welche unsere Lasershow gebucht haben, profitieren ab sofort von der Anschaffung unserer neuen Hochleistungs-Laser.

Für wie viele Auftritte in der kommenden Session sind Sie bereits gebucht?
Momentan habe ich von Jahresbeginn bis Aschermittwoch 68 Buchungen. Ich denke aber, dass bei meiner Agentur Alaaaf noch einige Anfragen und Buchungen eingehen werden.

Wie viele Auftritte spielen Sie in einer Session durchschnittlich?
Je nach Länge der Session sind es etwa 75-90 Auftritte.

Gibt es ein Ritual, das vor jedem Auftritt durchgeführt wird?
Unmittelbar vor dem Auftritt entferne das Kondenswasser aus dem Instrument und prüfe noch einmal das Mikrofon an der Trompete. Wenn dann noch etwas Zeit bleibt, mache ich ein paar Übungen zur Lockerung der Lippen. Während der Anmoderation atme ich hinter dem Vorhang ein paar Mal ganz tief durch…  

Gehen Sie in diesem Herbst auf einen Vorstellabend?
Wahrscheinlich bin ich auch in diesem Jahr beim Vorstellabend meines Vereins (Stammtisch Kölner Karnevalisten) wieder selbst auf der Maritim-Bühne.   

Wo und wann haben Sie Ihren ersten Auftritt in der kommenden Session?
Am 07.01.2012 in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz mit einem Lasershow-Opening.

Woher nehmen Sie die Inspiration für neue Ideen?
Da ich mich sehr für technische Neuerungen interessiere, probiere ich sehr gerne neue Dinge aus. Dabei nehme ich natürlich selbst den Lötkolben oder die Eisensäge in die Hand. Die besten Ideen habe ich auf langweiligen Autobahnstrecken oder unter der Dusche. Manchmal stellt sich die Idee als ein Flop heraus und manchmal ist es auch ein großer Erfolg. So habe ich kürzlich den "Magic Curtain" patentieren lassen, ein Vorhang welcher sich innerhalb von 3 Sekunden automatisch zu einer Projektionsfläche von 8×5 m auf der Bühne aufbaut – von unten nach oben und ohne jegliche Traversen oder Seilzüge!
 
Was haben Sie eigentlich im Sommer gemacht?
Ich war auf Kreuzfahrtschiffen engagiert und u.a. in Westafrika, Mexiko, USA mit New Orleans und Miami sowie auf den Bahamas unterwegs. In New Orleans habe ich im Maison Bourbon Jazzclub mit dem bekannten amerikanischen Trompeter Jamil Sharif um die Wette gespielt. Außerdem hatte ich noch einen Auftritt im legendären Fritzel’s European Jazz Pub. Neben 2 Wochen Ostseeurlaub bei mäßigem Wetter habe ich an einer neuen Weihnachts-CD gearbeitet sowie meine neue Lasershow für die Weihnachtskonzerte vorbereitet.

Herr Kniep, wir danken Ihnen für das gespräch. Das Interview führte Cornelia Schlößer für report-k.de | Kölns Internetzeitung

Sie sind auch Künstler oder Nachwuchskünstler im Kölner Karneval und wollen bei Report-k.de vorgestellt werden? Dann melden Sie sich doch unter info@report-k.de

Die neue Interview-Serie bei Report-k.de:
Im Interview Der Bauchredner Peter Kerscher – "Das Leben schreibt mein Witze" >>>

[cs]

Werbung
Werbung