Zurzeit besuchen Kinder mit Behinderung meist eine Förderschule. Insbesondere integrative weiterführende Schulen gibt es noch selten in Köln. Das zu ändern sieht der Inklusionsplan vor, den die Schulverwaltung zurzeit aufstellt. Den Auftrag dazu hatte der Rat erteilt. Die VHS gibt am Dienstag, 7. Juni 2011, um 19.30 Uhr Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung Gelegenheit zur Information und Diskussion. Im Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33, Köln-Innenstadt, geht es um die Fragen, wie sich die Kölner Schulen weiterentwickeln sollen, welche Beratungs- und Unterstützungsangebote notwendig sind und welche Anregungen und Erfahrungen Betroffene in diesen Entwicklungsprozess einbringen können. Bei der Veranstaltung kooperieren Volkshochschule, Behindertenbeauftragte, Schulaufsicht, Integrierte Jugendhilfe- und Schulentwicklungsplanung, Landschaftsverband Rheinland, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Stadtschulpflegschaft, mittendrin e.V., Universität zu Köln mit den Projekten Inkoe und school is open sowie Kompetenzzentren für sonderpädagogische Förderung. Eine Induktionsschleife ist vorhanden, Gebärdendolmetscher stehen zur Verfügung.

[cs; Zeichnung: dido-ob/ www.pixelio.de]

Werbung