Symbolbild Polizei

Köln | Da haben es zwei 21-Jährige und eine 21-Jährige ordentlich krachen lassen auf der Inneren Kanalstraße, als sie in die Luft schossen. Polizeibeamte stellten die Drei in einem Audi A6 hinter der Ausfahrt Chorweiler auf der A 57.

Anarchie auf Kölns Straßen in der Nacht. Es ist 2:30 Uhr als sich über Polizeinotruf ein Zeuge meldet. Der berichtet von einem Audi A6 der auf der Inneren Kanalstraße Schlangenlinien in Richtung A 57 fuhr. Zuvor sei er von dem Beifahrer des Wagens mit einer Schusswaffe bedroht worden. Zudem sollen aus dem fahrenden Audi mehrere Schüsse abgegeben worden sein.

Werbung

Polizeibeamte nahmen die Verfolgung des Fahrzeugs auf und stoppten dieses kurz hinter der Ausfahrt Chorweiler. Die Waffe fanden sie in dem Wagen nicht, sondern auf dem Grünstreifen der Autobahn mit Munition. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich mutmasslich um die Waffe handeln müsse. Es ist eine sogenannte PTB-Waffe für die ein kleiner Waffenschein benötigt wird. Es handelt sich dabei um Schreckschuss-, Reizstoff- oder Signalwaffen. Der Beifahrer, der die Waffe zur Bedrohung genutzt und auch abgefeuert haben soll, besitzt keinen Waffenschein. Der Mann sei betrunken gewesen.

Der Fahrer hatte beim Atemalkoholtest 1,8 Promille. Der Mann verfügt in Deutschland nicht über einen festen Wohnsitz. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er musste eine Sicherheitsleistung erbringen. 4 Anzeigen stellten die Beamten wegen:
• Bedrohung
• Trunkenheitsfahrt
• gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
• Verstoß gegen das Waffengesetz.

Werbung