Köln | Die 7-Tages-Inzidenzzahl für Köln im Zeitraum 16. bis 22. Oktober ist auf 120,1 gestiegen. Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stichtag und Zeit 23. Oktober 0:00 Uhr für Köln. Deutschlandweit gab es über 11.000 Corona-Neuinfektionen an einem einzigen Tag.

Die Situation in Köln

Werbung

Für Köln meldet das RKI 292 Fälle mehr als am Vortag und eine Inzidenzzahl von 120,1. Insgesamt seit Auftreten des ersten Falles haben sich in Köln 7.966 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Stadt Köln, die ihre Zahlen gestern um 16:49 Uhr bekannt gab sprach noch von 7.675 und aktuell 1.511 Kölnerinnen und Kölnern, die jetzt infiziert sind. 133 Menschen lagen in Kölner Kliniken, davon 32 auf Intensivstationen. Bei den Klinikzahlen werden nicht nur Kölner Bürgerinnen und Bürger erfasst.

Die Stadt Köln will den Krisenstab jetzt drei Mal in der Woche einberufen und Empfänge im Rathaus auf zehn Personen begrenzen. Weitere Änderungen der Regelungen gibt es nicht.

RKI meldet wieder über 11.000 Corona-Neuinfektionen

Das RKI hat am frühen Freitagmorgen wieder über 11.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Mit 11.242 Fällen blieb die Zahl aber um knapp vier Dutzend hinter dem Rekordwert vom Vortag zurück. Die letzten vier Wochen war der jeweils am Freitagmorgen vom RKI veröffentlichte Wert stets höher gewesen als am Vortag.
49 Menschen starben laut RKI-Daten binnen 24 Stunden mit einer Corona-Infektion. Die Zahl der aktiv an Covid-19 Erkrankten stieg unterdessen auf rund 83.000 und ist damit nun knapp 30 Prozent höher als auf dem Höhepunkt der ersten Welle im Frühjahr. 1.035 Menschen lagen am frühen Freitagmorgen mit Corona auf einer Intensivstation in Deutschland, rund 10 Prozent mehr als am Vortag.

Mit 1,2 Prozent ist der Anteil der Intensivpatienten an allen akut Erkrankten aber weiter auf einem Rekordtief. Im Mai und Juni waren fast zehn Prozent aller aktiv Infizierten in Intensivbehandlung.

Autor: red

Werbung