McChrystal kritisierte heute in seinem Lagebericht mangelnde Entschlossenheit und fehlende Koordination der Alliierten. In dem Bericht gibt es jedoch keine Forderung zur weiteren Aufstockung der US-Truppen. Nach Informationen aus Nato-Kreisen wird der General wohl in Kürze in einem weiteren Bericht mehr Soldaten anfordern. Derzeit sind etwa 30.000 US-Soldaten in der ISAF-Truppe und mehr als 30.000 US-Soldaten im Rahmen der Operation "Enduring Freedom" im Einsatz. Unterdessen wurden heute erneut vier Soldaten in Afghanistan getötet. Bei Bombenanschlägen im Süden Afghanistans sollen zwei US-amerikanische Soldaten getötet worden seien. Eine Explosion in der Helmand-Provinz forderte offenbar das Leben zweier britischer Soldaten. Durch die zwei getöteten US-Soldaten ist die Zahl der Gefallenen im August auf 47 gestiegen. Für die USA ist es damit der verlustreichste Monat seit dem Angriff auf Afghanistan im Jahr 2001.

[dts]

Werbung